Dienstag, 06. Dezember 2016

Teßmann: Vortragsabend zum 100. Todestag von Kaiser Franz Joseph I.

Zum 100. Todestag von Kaiser Franz Joseph I. lädt die Teßmann mit der Österreichischen Akademie der Wissenschaften zu einem historischen Vortragsabend.

Zum 100. Todestag von Kaiser Franz Joseph I. lädt die Teßmann mit der Österreichischen Akademie der Wissenschaften zu einem historischen Vortragsabend.
Zum 100. Todestag von Kaiser Franz Joseph I. lädt die Teßmann mit der Österreichischen Akademie der Wissenschaften zu einem historischen Vortragsabend.

Am Beginn des Abends steht der Vortrag unter dem Titel "Der letzte Monarch der alten Schule. Kaiser Franz Joseph im Blick der Mit- und Nachwelt": Anlässlich der 100. Wiederkehr des Todestages jenes Monarchen, der durch 68 Jahre die Habsburgermonarchie regierte, stellt sich die Frage nach dem Bild des Kaisers zu Lebzeiten wie im Blick der Nachgeborenen, schreibt der Referent.

Das komplexe Thema kann laut dem emeritierten Professor Ernst Bruckmüller von der Österreichischen Akademie der Wissenschaften in Wien folgender Satz umreißen: "Die Habsburgermonarchie war möglicherweise mit Kaiser Franz Joseph zum Untergang verurteilt - aber ohne ihn erst recht".

"Der ewige Kaiser"

Seine Ausführungen stellt der Direktor des Bildarchiv und der Grafiksammlung in der Österreichischen Nationalbibliothek in Wien Hans Petschar unter den Titel "Der ewige Kaiser. Franz Joseph I. und die Erinnerung an die Habsburgermonarchie": Wie kein anderer Herrscher, fasst der Referent zusammen, verkörperte Franz Joseph die Welt des alten Europa und Altösterreichs. Der Kaiser, der über ein halbes Jahrhundert regierte, wurde zur identitätsstiftenden Symbolfigur für das habsburgische Vielvölkerreich.

Sein Tod und der auf der ganzen Welt medial wahrgenommene Begräbniszug mitten im Ersten Weltkrieg wurden zum Zeichen für das Ende einer Epoche. Anlässlich des 100-jährigen Todestages zeigte eine Ausstellung in der Österreichischen Nationalbibliothek, wie noch zu seinen Lebzeiten das Bild des ewigen Kaisers geprägt wurde. Der Vortrag beleuchtet anhand von exklusiven Objekten aus der Privatbibliothek des Kaisers die Bedeutung und die historische Einschätzung Kaiser Franz Josephs I. und die Erinnerung an die Habsburgermonarchie.

Brigitte Mazohl moderiert

Den Vortragsabend moderiert die emeritierte Professorin Brigitte Mazohl, Präsidentin der philosophisch-historischen Klasse der Österreichischen Akademie der Wissenschaften in Wien. Diese gemeinsame Veranstaltung der Landesbibliothek Friedrich Teßmann mit der Österreichischen Akademie der Wissenschaften in Wien beginnt am Mittwoch, dem 7. Dezember, um 20.00 Uhr in der Teßmann.

lpa/stol

stol