Dienstag, 03. Januar 2017

Veranstaltungen im Bozner Kulturzentrum Trevi

Im Jahr 2017 hält das Kulturzentrum wieder zahlreiche Angebote bereit: von der Kunst über Bücher, Musik und Kino bis zu den Sprachen.

Das Trevi-Zentrum in der Kapuzinergase 28 in Bozen verfügt jetzt über noch mehr Räume, die zudem zum Teil erst kürzlich renoviert worden sind. - Foto: LPA/Kulturzentrum Trevi
Das Trevi-Zentrum in der Kapuzinergase 28 in Bozen verfügt jetzt über noch mehr Räume, die zudem zum Teil erst kürzlich renoviert worden sind. - Foto: LPA/Kulturzentrum Trevi

Das Kulturzentrum "Claudio Trevi" verzeichnet jährlich 50.000 Besucher und ist damit ein Fixpunkt im Kulturleben der Stadt Bozen und darüber hinaus. Es ist von Montagnachmittag bis Samstagvormittag täglich geöffnet.

Das Trevi-Zentrum in der Kapuzinergase 28 in Bozen verfügt jetzt über noch mehr Räume, die zudem zum Teil erst kürzlich renoviert worden sind. Im neuen Jahr organisiert das Kulturzentrum daher wieder zahlreiche Kunst- und Kulturveranstaltungen für die Bevölkerung. Außerdem ist es auch an den ersten Tagen des Jahres (bis zum 5. Januar) geöffnet, wobei die üblichen Öffnungszeiten gelten: Dienstag und Mittwoch von 10.00 bis 12.30 sowie von 14.30 bis 18.30 Uhr, Donnerstag durchgehend von 10.00 bis 19.00 Uhr.

Ebenso geöffnet sind das Audiovisuelle Zentrum und das Multisprachzentrum mit vielfältigen Materialien für das Sprachenlernen.

Veranstaltungen im Januar

Am Freitag, 20. Januar, um 18 Uhr findet als erste Veranstaltung des neuen Jahres im Kulturzentrum Trevi der Musikabend zum Thema "Poesia e Musica di Spoon River" statt.

Am Montag, 23., Donnerstag, 26., und Montag, 30. Januar, stehen ebenfalls um 18 Uhr die von der italienischen Landesbibliothek "Claudia Augusta" organisierten Buchvorstellungen mit Ettore Frangipane "Il pensionato (e la ragazza)", "Buchenwald" von Arnaldo Loner und "Al Brennero ci siamo e ci resteremo" von Maurizio Ferrandi auf dem Programm.

Am Dienstag, 24 Janaur, um 18.30 Uhr gibt es eine neue Ausgabe der Veranstaltungsreihe "Café Philosophique" mit Paolo Costa von der Fondazione Kessler aus Trento, der einen Vortrag mit dem Titel "Libertà è partecipazione?" halten wird.

Gegenwärtig ist im Kulturzentrum Trevi die Ausstellung "tempo & denaro - Nel cerchio dell'arte" zu sehen, die sich insbesondere mit der virtuellen Realität befasst. Die Besucher können sich dabei dank der Virtual-reality-Brillen auf einen virtuellen Besuch einer Kunstausstellung des Museums für zeitgenössische Kunst (Museo d’Arte Contemporanea) in Rom begeben, wo Werke bedeutender italienischer und internationaler Künstler zu sehen sind.

Im Saal im ersten Stock des Kulturzentrums Trevi werden abwechselnd verschiedene Werke ausgestellt und durch Videoinstallationen auf HD-Bildschirmen vorgestellt. Zur Zeit ist das Werk "Dal 19 Gennaio all'11 Febbraio 2011" (Vom 19. Januar bis 11. Februar 2011) des Künstlers Federico Pietrella zu sehen. Es handelt sich um eine Leihgabe des Museums für moderne und zeitgenössische Kunst von Trient und Rovereto (MART) und zeigt eine Ansicht Berlins, die aus Datenstempeln zusammengesetzt ist.

lpa/stol

stol