Sonntag, 22. August 2021

Vor 2300 Jahren: Warum Pyrrhus siegt – und doch verliert

CDU-Chef Armin Laschet könnte einen errungen haben, als er sich gegen den CSU-Konkurrenten Markus Söder behauptete und unter argen Blessuren Unionskanzlerkandidat wurde. Die Rede ist vom Pyrrhussieg, einem kostspielig errungenen Erfolg, der dem Gewinner auf lange Sicht nichts nützt – teils sogar eher schadet. Vor 2300 Jahren erblickte der Begriff das Licht der Sprachwelt.

Ein Denkmal hat er sich trotzdem verdient: Diese Reiterstatue in der griechischen Stadt Arta erinnert an den unglücklichen Sieger.
Ein Denkmal hat er sich trotzdem verdient: Diese Reiterstatue in der griechischen Stadt Arta erinnert an den unglücklichen Sieger. - Foto: © ukn

In der Schlacht von Asculum setzt sich Pyrrhus gegen die Römer durch – und muss dennoch klein beigeben. Es ist die Geburt eines viel verwendeten Begriffs.

s+