Montag, 29. Juni 2015

Wirtschaft an der Uni Bozen: Das ist der neue Dekan

Ab Oktober 2015 steht Oswin Maurer der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der Freien Universität Bozen als neuer Dekan vor.

Oswin Maurer
Oswin Maurer

Der Marketingprofessor folgt damit auf die Kanadierin Prof. Lucie Courteau, die die Geschicke der Fakultät in den vergangenen drei Jahren gelenkt hat. Die Ernennung erfolgte am Samstag durch den Universitätsrat der Freien Universität Bozen.

Will Studienangebot ausbauen

Oswin Maurer, seit 2002 an der Freien Universität Bozen, gibt sich und der Fakultät ein straffes Tätigkeitsprogramm für die kommenden drei Jahre vor: vom Ausbau der Forschungskooperationen auf regionaler wie internationaler Ebene (Kompetenzzentren, Exzellenzzentren), der Fokussierung auf einzelne Forschungscluster bis hin zum weiteren Ausbau des Studienangebots.

„Ich möchte kooperativ erstellte Programmangebote mit anderen Universitäten und Organisationen weiter fördern, insbesondere im Bereich der ein- und zweijährigen Masterprogramme. Der Anteil der internationalen Studierenden soll erhöht und die Studienprogramme neu strukturiert werden, um trotz restriktiver ministerieller Vorgaben international wettbewerbsfähig bleiben zu können“, so Prof. Oswin Maurer.

Sein Augenmerk will er dabei auf ein innovatives Mentoring für junge Wissenschaftlern legen, um seine Fakultät zu einem attraktiven Ort für wissenschaftliche Talente zu entwickeln.

Die Fakultätsleitung übernimmt er ab Oktober von Prof. Lucie Courteau, die sich nach drei Jahren wiederum mehr der Forschung widmen will.

Zur Person

Oswin Maurer lehrt seit dem Jahr 2002 das Fach Marketing an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der Freien Universität Bozen. Der aus Österreich stammende Professor hat am Campus Bruneck den Forschungsbereich TOMTE (Tourism Management and Tourism Economics) aufgebaut.

Maurer stand der Fakultät bereits in den Aufbaujahren 2005-2009 als Dekan vor, er lehrte zuvor an verschiedenen Universitäten in Deutschland, Österreich, Dänemark und Australien sowie in Neuseeland.

stol