Freitag, 18. Oktober 2019

Zivilschutzwoche: Schüler tauchen in die Materie ein

65 Mittelschülerinnen und Mittelschüler haben sich am Mittwoch in der Scuola Educazione Ambiente SEA in Toblach über den Zivilschutz informiert.

Schulklassen besuchten Bauwerke der Wildbachverbauung, unter anderem den Ablenkdamm am Rieper Bach in Antholz-Mittertal.
Badge Local
Schulklassen besuchten Bauwerke der Wildbachverbauung, unter anderem den Ablenkdamm am Rieper Bach in Antholz-Mittertal. - Foto: © LPA

50 Schülerinnen und Schüler der Mittelschule Meran „Luigi Negrelli“ und 15 der Mittelschule Toblach haben im Rahmen der Zivilschutzwoche am ersten Projekttag mit dem Bevölkerungsschutz in der Scuola Educazione Ambiente SEA im Grand Hotel in Toblach teilgenommen.

Lehrer Claudio Rossi koordiniert im Auftrag der italienischen Bildungsdirektion diese Einrichtung, die seit 2001 Umwelterziehung in die Schulen bringt. Er berichtet, „mit welcher Begeisterung die Schülerinnen und Schüler, aber auch die Lehrpersonen bei dem Projekttag dabei waren und sich positiv über die Initiative äußerten.“


In 3 Workshops vermittelten Experten verschiedene Bereiche des Zivilschutzes: Matteo Vischi von der Landesagentur für Bevölkerungsschutz sprach über die Rolle und Bedeutung des Zivilschutzes erklärte, wie man sich während und nach einer Katastrophe richtig verhält.

Der Leiter der Forststation Toblach Dietmar Lanz veranschaulichte im Wald, wie Bäume und Wälder als Schutz für das Gebiet dienen. Psychologin Maria Pia Pizzolli referierte über die Notfallpsychologie und das Ehrenamt im Zivilschutz.

Der italienische Schullandesrat Giuliano Vettorato und Bildungsdirektor Vincenzo Gullotta unterstrichen, wie wichtig es sei , dass sich auch Schulen mit diesen Themenebereichen befassen. Die Führungskräfte lobten die Initiative, berichtet Rossi und betont, dass dieses Projekt sicherlich in der Zivilschutzwoche des kommenden Jahres 2020 wiederholt wird.

Schulklassen haben in der Zivilschutzwoche auch Schutzbauwerke in den 4 Zonen der Wildbachverbauung und Lawinenverbauung unter dem Motto „Schutz des Lebensraumes“ besucht, und zwar in Antholz-Mittertal, am Eisack in Brixen und am Montaner Bach. Auch bei der Besichtigung am Vetzaner Bach in der Gemeinde Schlanders am Freitag werden Schulen dabei sein.

lpa