Samstag, 09. Juni 2018

Bischof-Dr.-Karl-Golser-Preis erstmals vergeben

Es war ein historischer Moment in der Hofburg von Brixen: Am Samstag wurde erstmals der mit 20.000 Euro dotierte Bischof Dr. Karl Golser-Preis verliehen. Preisträger sind die Neurowissenschaftler Dr. Gabor G. Kovacs und Dr. Vikram Khurana.

Von links: Stiftungspräsident DDr. Gregor K. Wenning, Bischof Ivo Muser, die Preisträger Dr. Vikram Khurana  und Dr. Gabor G. Kovacs, Dr. Hartmann Hinterhuber, Dr. Peter P. Pramstaller und Dr. Werner Poewe vom Wissenschaftlichen Beirat. - Foto: br
Badge Local
Von links: Stiftungspräsident DDr. Gregor K. Wenning, Bischof Ivo Muser, die Preisträger Dr. Vikram Khurana und Dr. Gabor G. Kovacs, Dr. Hartmann Hinterhuber, Dr. Peter P. Pramstaller und Dr. Werner Poewe vom Wissenschaftlichen Beirat. - Foto: br

„Nur zweieinhalb Jahre lang konnte Bischof Karl Golser sein Amt ausüben, bevor ihn die Krankheit unbeweglich und sprachlos machte“, sagte Josef Matzneller, Präsident der Hofburg. Bischof Golser litt am atypischen Parkinson-Syndrom, und für ihn gab es keine Hilfe.

2015 wurde die Bischof-Dr.-Karl-Golser-Sitftung gegründet – mit dem Ziel, die Forschung auf diesem Gebiet voranzutreiben. „Die Wissenschaft fragt, will entdecken und helfen. Ich wünsche der Stiftung, dass Ziele und Auftrag erfüllt werden können“, betonte Bischof Ivo Muser. Die Forschungsergebnisse lassen Hoffnung aufkommen:  Dr. Gabor G. Kovacs vom Institut für Neurologie der Medizinischen Universität Wien entdeckte die giftigen Eiweiße im Gehirn der Erkrankten. Dort muss mit der Therapie angesetzt werden. Mit einem Durchbruch kann in 10 Jahren gerechnet werden.  

Dr. Vikram Khurana, Professor für Neurologie an der Harvard Medical School, Boston (USA), beschäftigt sich mit Stammzellen. Er arbeitet an einer individuell abgestimmten Therapie bei atypischem Parkinson-Syndrom. Denn bei jedem Patienten ist das abgesetzte Eiweiß im Gehirn anders.

„Es sind würdige Preisträger“, sagte DDr. Gregor K. Wenning, Professor für klinische Neurobiologie an der Medizinischen Universität Innsbruck, in der Laudatio. Er ist der Präsident der Bischof Dr. Karl Golser Stiftung, die den Preis vergab. Ziel sei es, eine Therapie entwickeln zu können und den Patienten Hoffnung zu geben.

stol/br

stol