Freitag, 03. August 2018

Bolzano Festival Bozen startet in die 2. Woche

Das Bolzano Festival Bozen startet in die zweite Festivalwoche: Im Zentrum stehen Kammermusik von Brahms und das erste der beiden sinfonischen Programme des EUYO.

Das European Union Youth Orchestra hat 2 schillernde Konzertprogramme im Gepäck.
Badge Local
Das European Union Youth Orchestra hat 2 schillernde Konzertprogramme im Gepäck.

Am Samstag, den 4. August um jeweils 19 und 20.30 Uhr gehört das Merkantilgebäude noch einmal den jungen Musikern der Gustav Mahler Akademie, die nach einem berauschenden Symphoniekonzert nun die Herausforderung der Kammermusik jenes Komponisten in Angriff nehmen, dem die Akademie in diesem Jahr gewidmet ist: Johannes Brahms.

In vier Kammermusikkonzerten – allesamt bei freiem Eintritt - werden die jungen Musiker, die dieses Jahr unter sage und schreibe 500 Bewerbern ausgewählt wurden, die Höhepunkte der Brahmsschen Kammermusik aufführen: Die beiden Streichsextette, die berühmten Klaviertrios in H- und C-Dur, das Klarinettenquintett, das Horntrio oder Streichquartett in C-Dur sowie das göttliche Streichquintett Op. 111.

European Union Youth Orchestra in Bozen

Am Montag (6. August, 20.30 Uhr) übergibt die Mahler Akademie die Staffel an das European Union Youth Orchestra, das als erstes der beiden Jugendorchester der Stadt Bozen seinen alljährlichen sommerlichen Besuch abstattet und zwei schillernde Konzertprogramme im Gepäck hat.

Der erste Termin im Stadttheater setzt auf einen inspirierten Dialog zwischen Orchester und kraftvollen Stimmen. Nach der Rosenkavalier-Suite von Richard Strauss, die als eine Art Hochzeit des Figaro des 20. Jahrhunderts verstanden werden kann, bittet der österreichische Dirigent Manfred Honeck zwei ebenso erfrischende wie begabte junge Gesangssolisten auf die Bühne: Den 1976 geborenen deutschen Bariton Michael Nagy und den 1983 geborenen, aus Kroatien stammenden Bassbariton Krešimir Stražanac. Gemeinsam mit ihnen werden im Mittelteil des Konzertes konzertante Arien von Mozart, Verdi und Bellini zu hören sein. Das Konzert nimmt mit den Pini di Roma von Respighi seinen klangmalerischen Abschluss.

stol

stol