Dienstag, 09. Januar 2018

Bücherwelten im Waltherhaus 2018

Das Südtiroler Kulturinstitut richtet im Jänner 2018 wieder die „Bücherwelten im Waltherhaus“ aus, erstmals unter dem Motto „Zukunft gestalten“. Vom 17. Jänner bis zum 6. Februar dreht sich im Waltherhaus in Bozen alles um das Thema Buch. Ausgewählte Neuerscheinungen aus dem deutschsprachigen Raum für Kinder, Jugendliche und Erwachsene werden gezeigt.

Vom 17. Jänner bis zum 6. Februar dreht sich im Waltherhaus in Bozen alles um das Thema Buch. - Foto: Kulturinstitut
Badge Local
Vom 17. Jänner bis zum 6. Februar dreht sich im Waltherhaus in Bozen alles um das Thema Buch. - Foto: Kulturinstitut

Die Ausstellung bietet einen Überblick über Neuerscheinungen, die sich mit der Zukunft unserer Gesellschaft befassen und Lösungsansätze zu Fragen unserer Zeit vorschlagen. Die Landesbibliothek Dr. Friedrich Teßmann und das Jugend- und Kinderbuchzentrum stellen die Bücher zur Verfügung.

Einen weiteren Schwerpunkt bilden die von den Südtiroler Verlagen und jenen des Bundeslandes Tirol geschenkten Tirolensien. Auch heuer gibt es wieder die „ausgezeichneten“ Bücher, den mobilen Medienhocker „Friedrich“, den Bücherbaum und die Bookstart-Leseempfehlungen für die Kleinsten. Zu sehen gibt es auch Bilderbuchillustrationen von Kathrin Schärer.

Eröffnet wird die Bücherschau am Dienstag, den 16. Jänner um 18 Uhr

Die Eröffnungsrede hält die Verlegerin Antje Kunstmann. Ein vielfältiges Rahmenprogramm für Kinder, Jugendliche und Erwachsene vervollständigt die Buchausstellung.

Edition Raetia präsentiert Pepi Feichtingers literarisches Vermächtnis „Flucht zurück“, die Erlebnisse eines Optantenkindes, und den zweiten Band der von Monika Mader bearbeiteten Erste-Weltkrieg-Tagebücher Karl Gögeles. Thomas Mathà stellt sein neuestes Buch über die Geschichte des Postwesens in den altitalienischen Staaten vor. Der Folio Verlag lädt zur Fragestunde mit Herbert Hintner und Günther Reifer: Besser kochen – nachhaltig einkaufen.

Der Literaturtag ist ein Höhepunkt der Bücherwelten

Auf Einladung der Landesbibliothek Teßmann, der Sprachstelle im Südtiroler Kulturinstitut und des Südtiroler Künstlerbundes lesen und diskutieren Autorinnen und Autoren zum Thema „Die Flüchtigkeit des Glücks“. Die Sprachstelle im Südtiroler Kulturinstitut veranstaltet die Sachbuch-Debatte „Seitenweise Zukunft“, eine Diskussionsrunde mit Hermann Atz, Eva Cescutti, Roland Psenner und Roger Pycha.

Die Südtiroler Autorinnen- und Autorenvereinigung präsentiert mit Lesungen ihre neuen Mitglieder Andrea Michaela Hellweger, Ivan Senoner, Martin Plattner, Matthias Vesco und Nadia Rungger.

Zur diesjährigen Vorstellung der aktuellen Ausgabe der Kulturzeitschrift Kulturelemente diskutieren Margareth Lanzinger, Stephan Illmer und Mirko Moscatti zum Thema „Val di Non“.

Lesungen für Grund-und Mittelschüler 

Für die Grund- und Mittelschüler gibt es, organisiert vom Jukibuz, wieder zahlreiche Lesungen und Autorenbegegnungen, bei denen die jungen Menschen die Gelegenheit haben mit Autoren ins Gespräch zu kommen und in die Welt der Bücher einzutauchen. Es liest Georg Bydlinski aus seinen Büchern, Einführungen in die Buchausstellung finden statt, „Carpe noctem“, die lange Nacht der Bücher für Jugendliche ab 9, Lesungen mit Nina Blazon.

Die Ausstellung im oberen Foyer des Waltherhauses bleibt vom 17. Jänner bis zum 6. Februar von Montag bis Samstag durchgehend von 9 bis 18 Uhr frei zugänglich.

Weitere Infos finden Sie hier oder unter der Telefonnummer 0471/313800

stol

stol