Montag, 29. April 2019

Charité Berlin gibt Gebeine von Angehörigen der Maori zurück

Die Charité Berlin hat sterbliche Überreste von 109 Maori und Moriori an Nachfahren aus Neuseeland zurückgegeben. Die Gebeine wurden am Montag in Berlin im Rahmen einer Zeremonie an das Museum of New Zealand Te Papa Tongarewa übergeben. Für die Charité bezeichnete Dekan Axel Radlach Pries die Aneignung der Gebeine durch das Institut als „unethisch und nicht akzeptabel”.

2010 war ein Antrag auf Restitution gestellt worden. - Foto: APA (dpa)
2010 war ein Antrag auf Restitution gestellt worden. - Foto: APA (dpa)

stol