Montag, 02. Juli 2018

Christian Dior: Pariser Ausstellung geht nach London

Das Londoner Victoria & Albert Museum präsentiert 2019 einen Rückblick auf die einflussreichen Kreationen und glamourösen Roben der französischen Couture-Marke Christian Dior. Die Ausstellung „Christian Dior: Designer of Dreams“ ist eine Weiterentwicklung der erfolgreichen Dior-Schau in Paris.

Die Ausstellung im Pariser Musée des Arts Décoratifs war eine der meistbesuchten Schauen aller Zeiten.
Die Ausstellung im Pariser Musée des Arts Décoratifs war eine der meistbesuchten Schauen aller Zeiten. - Foto: © APA/AFP

Die Ausstellung ist zwischen 2. Februar und 14. Juli zu sehen und befasst sich in rund 500 Objekten – darunter 200 Modekreationen – mit der Entwicklung des Haute-Couture-Modehauses.

Dior, der das Label 1947 gründete, kleidete Stars wie Grace Kelly und Ava Gardner ein. Der Designer ist berühmt für den schwarz-weißen „Bar Suit“, der die Sanduhr-Silhouette und bauschigen Röcke der 1950er beeinflusste. Dior gehört zu dem Luxuskonglomerat LVMH.

Ausstellung in Paris sehr erfolgreich

Die vorhergegangene Ausstellung im Pariser Musée des Arts Décoratifs war mit über 708.000 Besuchern eine der meistbesuchten Schauen aller Zeiten. Diese lief im Jänner 2018 aus. Die neue Version im V&A Museum legt zusätzlich Fokus auf Diors Faszination für England, so das Modelabel.

Ausstellung zu Christian Dior in Paris . - Foto: shutterstock

Sie zeigt auch den Einfluss des Designers auf aktuelle Kollektionen wie die der Designerin Maria Grazia Chiuri.

In den letzen Jahren war Paris Ausstellungsort wichtiger Modeausstellungen – aber auch Alexander McQueens „Savage Beauty“-Ausstellung im V & A konnte 2015 über 493.000 Besucher verzeichnen.

apa/reuters

stol