Dienstag, 19. Februar 2019

Club Alpbach stellt sein Stipendienprogramm 2019 vor

Wer eines der begehrten Stipendien für das Europäische Forum Alpbach (EFA) ergattern will, hat nun wieder die Gelegenheit. Im Rahmen der jährlichen Mitgliederversammlung hat der Club Alpbach Südtirol Alto Adige (CASA) das Stipendienprogramm für das diesjährige Forum zum Generalthema „Freiheit und Sicherheit“ vorgestellt.

Der Vorstand des Club Alpbach Südtirol Alto Adige. - Foto: CASA
Badge Local
Der Vorstand des Club Alpbach Südtirol Alto Adige. - Foto: CASA

Bereits zum 14. Mal schickt der CASA StipendiatInnen in das Nordtiroler Denkerdorf. Ausgewählt werden Studierende und junge Berufstätige mit Südtirolbezug per Online-Ausschreibung  (www.alpbach.bz.it). Bewerbungen – in Form von Motivationsschreiben und Lebenslauf – für ein Stipendium im Wert von 1.500 Euro läuft bis werden bis zum 31. März akzeptiert.

„Die Stipendienaktion richtet sich an alle jungen, europäisch gesinnten Menschen in und aus Südtirol“, betont CASA-Präsident Felix Obermair: „Die Vergangenheit hat gezeigt, dass es keinen Unterschied macht, ob man Wirtschaft, Kunst, Natur- oder Geisteswissenschaften studiert. Das Forum bietet Inhalte für alle offenen und interessierten Menschen.“ Deshalb setzt Obermair auch nicht ausschließlich auf akademische Exzellenz, sondern vor allem auf aktives interdisziplinäres Engagement. Die Auswahl der Stipendiaten trifft jedoch letztlich eine unabhängige Expertenkommission.

„Alpbach ist ein Nährboden für den intellektuellen europäischen Diskurs von morgen“

„Alpbach ist ein Nährboden für den intellektuellen europäischen Diskurs von morgen“, weiß auch Bibimaya Larice, die vergangenes Jahr CASA-Stipendiatin war und ab heuer zusammen mit Klara Obermair und Kristina Savic den CASA-Vorstand verstärkt: „Die Möglichkeit, direkt mit prominenten Experten, ob nun Technologiepionieren, Künstlern oder Spitzendiplomaten, in den letzten Jahren z.B. Catherine Ashton, Jean-Claude Juncker, Ban Ki-Moon, Jeffrey Sachs, oder Vivienne Westwood, zu diskutieren, gibt es wohl nur in Alpbach. Ich rate allen, diese Chance zu nutzen!“

700 Stipendiaten aus 100 Ländern

Das EFA 2019 wird die über 700 Stipendiaten aus fast 100 Ländern, die jährlich in Alpbach zusammentreffen, mehr als in den vergangenen Jahren aktiv einbinden. In der Seminarwoche werden zahlreiche Kreativseminare angeboten. Es wird am Rand des Forums Diskussions- und Gesprächsformate geben, in denen Stipendiaten die Themen bestimmen können. Zudem soll Stipendiaten ermöglicht werden, selbst Events zu veranstalten. Das Rahmenprogramm für die StipendiatInnen am Forum trägt dieses Jahr Südtiroler Handschrift, stellt der CASA doch gemeinsam mit dem Club Alpbach London das FAN-Committee – die Vertretung aller Clubs am Forum.

Aber auch in Südtirol wird der CASA die Mitbeteiligung junger Europäer am politischen Diskurs verstärkt fördern. Im April wird es beispielsweise eine Diskussionsrunde zu den bevorstehenden Europawahlen zwischen jungen Interessierten und hochkarätigen Experten geben.

stol