Mittwoch, 03. Juni 2020

Dampfende Geschichte: Wie die Pasta nach Südtirol kam

Teigwaren gehören zur kulinarischen Tradition Südtirols. Doch die italienische Nudel ist erst vor 100 Jahren in den heimischen Kochtöpfen gelandet.

In den 1920er Jahren fand die Speise immer häufiger Platz in Südtirols Speisekarten.
Badge Local
In den 1920er Jahren fand die Speise immer häufiger Platz in Südtirols Speisekarten. - Foto: © shutterstock
Der Historiker Claus Gatterer sprach schelmisch vom „Makkaroni-Joch“ unter das Südtirol kriechen habe müssen. Doch aus dem Joch ist längst ein sinnlicher Genuss geworden.

„Pasta ist eine Speise für die Seele, die Nostalgie entstehen lässt“, sagt der Bozner Gastrosoph Angelo Carrillo. Die Geschichte des Einzugs dieser „essbaren Sinnlichkeit“ in die Südtiroler Esskultur wird in der ORF-Sendung „Südtirol Heute“ unter die Lupe genommen.









stol