Donnerstag, 19. April 2018

Dekadenz Brixen: Schöner Scheitern

Krissie Illing, die Trägerin des Niederstätter Surprize 2017 (Publikumspreis), kommt für zwei Termine in die Dekadenz. Die Clownerina vereint britischen Humor, Clownerie und Ballett in ihrer zauberhaften Bühnenfigur Wilma.

- Foto: Dekadenz Brixen
Badge Local
- Foto: Dekadenz Brixen

Mr. Bean trifft auf Vaslvav Nijinsky, Queen Elizabeth trifft auf Tina Turner, Monty Python trifft auf das russische Staatsballett, Tower of London trifft auf Las Vegas. Ungefähr so ließe sich Krissie Illings Arbeit beschreiben. Sich selber bezeichnet Krissie Illing schlicht und einfach als Clownerina. Dass sie zur Bühne wollte, stand für die Londonerin Krissie Illing schon von Kleinkindsbeinen an fest. Sie studierte Tanz an der Royal Academy of Dance und am Dance Centre in Covent Garden. 1984 traf sie den Komiker Mark Britton und tourte mit ihm als Duo Nickelodeon durch die Lande.

Seit vielen Jahren ist Krissie Illing solo unterwegs, dabei begleitet sie ihr Charakter Wilma. Wilma ist das wunderbare Ergebnis der außergewöhnlichen Alchemie aus Tanz und Komik, die Krissie Illing mitbringt. In ihren Stücken zeigt sie Wilma in scheinbar alltäglichen Situationen. Ihre vermeintliche Tollpatschigkeit, ihr kindlicher Starrsinn, nicht zuletzt ihre Sehschwäche, bringen Wilma in unmögliche Situationen, aus denen große Menschlichkeit hervorgeht. Am Ende geht es in ihren Shows doch um ein tragisches Sehnsucht nach Liebe, Anerkennung und einen Platz in einer Welt, die für den schrulligen Eigenbrödler nicht gemacht ist. Wilma scheitert in ihren Stücken einmalig anmutig, graziös und rührend und bringt ihr Publikum dadurch zum Lachen und zum Weinen, „manchmal sogar beides zur gleichen Zeit“, wie ihr Pressetext sagt.

„Ungezogen statt unangezogen präsentiert Illing kruden britischen Humor. Keine Angst vor Grimassen, federleichtes Spiel mit Klischees und Stereotypen – ihre souveränen Sketche sind der Hit.“ (Pamela Broszat, Der Westen) findet die Presse und das Publikum genauso. Nicht umsonst ist sie Publikumspreisträgerin des Niederstätter Surprize 2017, jenem Kleinkunstfestival, das jährlich in der Carambolage stattfindet und sich großer Beliebtheit erfreut.

Dieses besondere Schmankerl für FreundInnen von britischem Humor, Royalismus und Teegebäck ist am 04. und 05. Mai um 20:30 in der Dekadenz in Brixen zu sehen.

stol