Donnerstag, 12. März 2020

Deutsche Schule: Mehr digitale Hilfsmittel für den Unterricht

Die deutschsprachige Schule in Südtirol setzt zunehmend digitale Hilfsmittel im Unterricht ein. Das kommt den Lernenden und Lehrenden in der derzeitigen Ausnahmesituation zugute.

Auch das Smartphone wird zunehmend als digitales Hilfsmittel für den Unterricht genutzt.
Badge Local
Auch das Smartphone wird zunehmend als digitales Hilfsmittel für den Unterricht genutzt. - Foto: © Paul Hanaoka/Unsplash
Digitale Bildung ist in Südtirols Schulen längst kein Fremdwort mehr. Sie zählt zu den vorrangigen Schwerpunkten der laufenden Legislaturperiode und ist im Arbeitsprogramm der Deutschen Bildungsdirektion verankert.

Internet-Recherche, digitales Register und Clouds

Dies kommt in der derzeitigen Ausnahmesituation allen am Unterricht Beteiligten zugute. Schulen können auf ihre Erfahrungen mit digitalen Hilfsmitteln zurückgreifen und diese weiter ausbauen. Themenrecherche im Internet, Cloudsysteme, digitales Register und vieles mehr werden bereits genutzt. Schülerinnen, Schüler und Lehrpersonen können an vielen Schulen heute schon ihre eigenen mobilen Geräte wie Smartphone und Laptop in das Netzwerk der Schule integrieren. Neue Tools wie Office 365 und verschiedene Lern-Apps werden in unterschiedlichen didaktischen Szenarien erprobt.

Online-Konferenzen und Education Tools

In der aktuellen Situation, da die Schulen zur Bekämpfung der Ausbreitugn des Coronavirus geschlossen sind, werden die bewährten Modelle ausgeweitet. Schulen können beispielsweise um einen Office-365-Account für die Schülerinnen und Schüler ansuchen. Über diese Plattform ist es möglich, Unterrichtsmaterialien gebündelt zu versenden. Zudem besteht die Möglichkeit, über das Programm Teams Online-Konferenzen anzubieten, Schülerinnen und Schüler können alle Office Education Tools nutzen. Die Office-Programme können online genutzt und auch installiert werden.

Fünf Digi-Coaches

Fünf Lehrpersonen stehen den Schulen zur Seite: Sie arbeiten als so genannte „Digi-Coaches“ in den jeweiligen Bezirken und haben sich im Bereich der digitalen Bildung spezialisiert. Sie haben für den Fernunterricht eine Sammlung an Plattformen, Apps und nützlichen Links zusammengestellt, die laufend erweitert wird.

Technisch unterstützt werden sie von der Landesabteilung Informationstechnik: Sie ist Anlaufstelle für sämtliche Fragen zu Internet-Accounts und Infrastruktur.

lpa