Freitag, 26. Januar 2018

Erfolgreiches Jahr für die Südtiroler Landesmuseen

Die Landesmuseen der Autonomen Provinz Bozen zählten im vergangenen Jahr etwa 800.000 Besucher. Allein die Festung Franzensfeste schaffte in ihrem ersten Jahr als Landesmuseum rund 35 Prozent mehr als im Jahr davor.

Die Landesmuseen der Autonomen Provinz Südtirol konnten positive Bilanzen erzielen.
Badge Local
Die Landesmuseen der Autonomen Provinz Südtirol konnten positive Bilanzen erzielen.

Die Landesmuseen freuen sich vor über den gestiegenen Anteil an Familien und in Südtirol lebenden Menschen, die im Laufe des Jahres eines oder mehrere Landesmuseen besuchten.

Besucherzahlen der einzelnen Museen im Jahr 2017:

Mit rund 31.321 Besuchern konnte die Festung Franzensfeste die meisten Eintritte zählen. Das Südtiroler Archäologiemuseum folgte mit 286.972 Eintritten. Das Touriseum, das Landesmuseum für Tourismus auf Schloss Trautmansdorf freute sich über 200.350 Gäste. Das Landesmuseum Bergbau zählte 106.267 Eintritte. 88.649 Besucher kamen ins Landesmuseum für Kultur- und Landesgeschichte auf Schloss Tirol. Die Museen Ladin Ciastel de Tor und Ladin Usus ladinicus schlossen die Tore mit 28.015 Eintritten, das Naturmuseum Südtirol mit 70.278 Eintritten.

Das Südtiroler Landesmuseum für Volkskunde, das Südtiroler Landesmuseum für Jagd und Fischerei und das Südtiroler Weinmuseum sind in einer Direktion vereint und verzeichneten 55 333 Besucher.

Im kommenden Frühjahr beginnt eine neue Saison. Während das Südtiroler Archäologiemuseum, das Naturmuseum Südtirol und die Festung Franzensfeste ganzjährig geöffnet sind, öffnen die anderen 7 Museen ihre Tore erst wieder an Ostern nach der Winterpause.

stol 

stol