Samstag, 02. November 2019

Euregio-Museumsjahr 2021: Förderung für Projekte ausgeschrieben

Mit Ausstellungen und Veranstaltungen sollen sich die Museen der Europaregion Tirol-Südtirol-Trentino am Museumsjahr 2021 beteiligen. Bis 31. Jänner können sie um spezifische Beiträge ansuchen.

Auch Projekte speziell für Kinder (im Bild im Museion in Bozen) sind eine Möglichkeit, sich am Museumsjahr zu beteiligen.
Badge Local
Auch Projekte speziell für Kinder (im Bild im Museion in Bozen) sind eine Möglichkeit, sich am Museumsjahr zu beteiligen. - Foto: © LPA

„Transport-Transit-Mobilität“: So lautet der Titel des Museumsjahrs, dass die Euregio Tirol-Südtirol-Trentino für das Jahr 2021 plant. Die Museen der drei Länder sind eingeladen, sich daran mit Ausstellungen und Veranstaltungen zu beteiligen.

Um Projekte im Rahmen dieses Themenjahrs zu finanzieren, können die Museen in Südtirol bei der Landesabteilung Museen um spezifische Beiträge ansuchen.

Wenn Kulturen und Ideen sich treffen


Landeshauptmann und Museenlandesrat Arno Kompatscher erklärt das Ziel des Euregio-Museumsjahres 2021: „Es soll Kontakte zwischen den Museen dieses Gebiets fördern.“ Zudem soll es den Wissenstransfer und die heutigen und zukünftigen Möglichkeiten der Zusammenarbeit in diesem entscheidenden Bereich zu stärken.

„Das Thema des Projekts weist auf die Beweglichkeit und das Aufeinandertreffen von Menschen, Kulturen und Ideen hin“, meint Kompatscher. “

Projekte zum Thema Transport und Mobilität gesucht

Ein weiteres Ziel ist es, die Bevölkerung miteinzubeziehen und ihr die Gelegenheit zu bieten, unsere Geschichte und die Geschichte der Europaregion mit ihren Affinitäten mittels musealer Zeitdokumente kennenzulernen.„ Der Landeshauptmann lädt die Museen ein, daran teilzunehmen und Projekte dazu zu organisieren.


Das Land finanziert Projekte, die sich mit einem oder mehreren Aspekten der Themen Transport, Transit und Mobilität auseinandersetzen, im Rahmen einer Förderausschreibung mit spezifischen Beiträgen. In Südtirol müssen die Museen die Bewerbungen für diese Projekte innerhalb 31. Jänner 2020 bei der Landesabteilung Museen einreichen.


lpa