Montag, 06. November 2017

Europäischer Kleinkunstwettbewerb „Niederstätter surPrize“

Alljährlich im November treffen sich 9 Künstler und -gruppen aus der internationalen Kleinkunstszene in der Bozner Carambolage und konkurrieren um den „Niederstätter surPrize“.

9 Künstler und -gruppen werden in der Carambolage auftreten. - Foto: Carambolage
Badge Local
9 Künstler und -gruppen werden in der Carambolage auftreten. - Foto: Carambolage

Dieses Jahr soll es besonders herzlich zugehen: Einer wird garantiert die Frauenherzen höher schlagen lassen, während eine andere sich auf die Suche nach ihrem Herzbuben begibt. Jemand versucht, sich das Herz aus der Brust zu reißen, während andere den Einblick in ein Monsterherz wagen. Manche tragen das Herz auf der Zunge, sind einfach nur herzerfrischend oder werden das Publikum herzhaft zum Lachen bringen. Alle werden den Wettbewerbsregeln entsprechend ihr Programm nonverbal oder mehrsprachig präsentieren und ihr ganzes Herzblut reinfließen lassen.

Herzhaftes Programm

Auf der Carambolage-Bühne zu sehen sind: Alessio Kogoj (I): „Cuore“, Krissie Illing (GB): „Wilmas Blind Date“, I Divorati (CH/USA/HU): “Das Herz des Monsters” am Mittwoch, den 8. November um 20.30 Uhr.

Am Donnerstag, den 9. November um 20.30 Uhr: Spot The Drop (D): „Stehfleisch & Sitzvermögen“, Judita Látigos (VEN): „El Tipo“, Michele Cafaggi (I): „L’Omino della Pioggia“.

Am Freitag, den 10. November um 20.30 Uhr: Georg Wiesmann (CH): „Tubes’n’Loops – Die Baustelle“,WaKouWa Teatro (CH/ARG): „Very little Circus“ und PuntMoc (ES): „GagsOnTrix!“.

3 Preise zu vergeben

Zu gewinnen gibt es den 1. Jurypreis (3000 Euro), den 2. Jurypreis (2000 Euro) und den Publikumspreis (1500 Euro) mit den dazugehörigen Siegertrophäen, die heuer vom Südtiroler Künstler Christian Piffrader gestaltet wurden.

In der Fachjury sitzen Experten aus Theater und Presse: Maria Dietl, Anna Heiss, Maria Niederstätter, Nina Schröder, Helga Walcher, Andrea Maffei und Peter Silbernagl.

stol

stol