Freitag, 27. Oktober 2017

Film „Drei Zinnen“ ist bester deutscher Nachwuchsfilm

Der teilweise in Südtirol gedrehte und von der IDM geförderte Kinofilm „Drei Zinnen“von Jan Zabeil wurde als bester deutscher Nachwuchsfilm ausgezeichnet.

Der teilweise in Südtirol gedrehte Film „Drei Zinnen“ erhält den Förderpreis Neues Deutsches Kino. - Foto: Facebook
Badge Local
Der teilweise in Südtirol gedrehte Film „Drei Zinnen“ erhält den Förderpreis Neues Deutsches Kino. - Foto: Facebook

Am Donnerstag wurde der von Bavaria Film, Bayerischem Rundfunk und DZ Bank gestiftete "Förderpreis Neues Deutsches Kino" verliehen. 

Als bester deutscher Nachwuchsspielfilm wurde der Eröffnungsfilm der Hofer Filmtage "Drei Zinnen" ausgezeichnet. Den mit 10.000 Euro dotierten Preis nahm Regisseur Jan Zabeil entgegen. "Drei Zinnen" erzählt vom Urlaub einer Patchworkfamilie in den Bergen, der schließlich zum Kampf um Leben und Tod gerät.

Die Jury begründete ihre Entscheidung für „Drei Zinnen“ wie folgt: "Regisseur und Autor Jan Zabeil entblättert scheinbar beiläufig, in ebenso sparsamen Dialogen wie archaischen Bildern die inneren Abgründe seiner Figuren.

Als Tristan und Aaron zu einer Bergtour aufbrechen, verlieren sich Mann und Kind im Schnee und werden angesichts der Naturgewalt zu unberechenbaren Gegnern. Jan Zabeil gelingt mit dem Film großes, bildgewaltiges Kino."

Der Film wird in Südtirol Mitte Dezember anlaufen. 

stol

stol