Freitag, 03. Mai 2019

Gartenöffnung der Villa San Marco fürs Publikum im Mai

Die Villa San Marco in der Innerhoferstraße in Meran öffnet im Mai vormittags den Park für das Publikum (6. bis 30. Mai). Geistige und seelische Entspannung bieten der naturbelassene großzügige Park, ein Book-Crossing-Regal sowie zwei Ausstellungen.

Nach der erfolgreichen ersten Gartenöffnung im vergangenen Frühjahr öffnet der großzügige Park der Villa San Marco in diesem Frühjahr erneut seine Tore für das Publikum.
Badge Local
Nach der erfolgreichen ersten Gartenöffnung im vergangenen Frühjahr öffnet der großzügige Park der Villa San Marco in diesem Frühjahr erneut seine Tore für das Publikum.

Nach der erfolgreichen ersten Gartenöffnung im vergangenen Frühjahr öffnet der großzügige Park der Villa San Marco in diesem Frühjahr erneut seine Tore für das Publikum. Vormittags von Montag bis Freitag ist der Park der 1895 erbauten Villa für alle Genießer, Literatur- und Kulturliebhaber frei zugänglich. Dank der Zusammenarbeit mit der Kurverwaltung Meran, der Urania Meran und der Stadtbibliothek Meran bereichert die Gartenöffnung auch in diesem Jahr wieder den „Meraner Frühling“. Ein Book-Crossing-Regal, eine Ausstellung über den Ersten Weltkrieg sowie eine neu konzipierte Ausstellung über die Geschichte der Villa San Marco laden Lese- und Kulturbegeisterte ein, sich mit diesen Themen auseinanderzusetzen - Entspannung im großzügigen Park, ein Nickerchen im Liegestuhl sowie Vogelgezwitscher inklusive.

Book Crossing

Book-Crossing ist das Freilassen von Büchern. Nach dem Lesen eines Buches lässt man dieses wieder frei und stellt es ins Regal für andere Leser. Natürlich darf es auch behalten werden. Ebenso kann man selbst Bücher in das Regal stellen und so der Allgemeinheit schenken. Die Idee dahinter ist, dass schon gelesene Bücher auch anderen Freude bereiten können.

Die Wanderausstellung mit dem Titel „Du Glückspilz, du kannst in den Krieg ziehen! – Verdrängte Erinnerung: Der Erste Weltkrieg in Galizien“ gibt zum einen wichtige Informationen über den Ersten Weltkrieg, zum anderen wird der subjektive und spezielle Blick eines Kriegsbeteiligten näher behandelt. Die Tagebuchaufzeichnungen von Karl Gögele, welcher von 1914 bis 1918 in Galizien als Feldkaplan und im Verwundetenspital tätig war, bilden den Ausgangspunkt dieser Ausstellung. Ergänzt werden sie durch Fotos und verschiedenes Informationsmaterial zum Ersten Weltkrieg.

Einblicke in die Geschichte

Die neu konzipierte Ausstellung anlässlich des 70-jährigen Bestehens der Akademie Meran gibt Einblicke in die Geschichte der Villa San Marco. Die Zeitspanne reicht von der Planung durch den Architekten Alexander Graf ab dem Jahr 1894 über die ehemaligen Bewohner der Schwalbenvilla bis zur Übernahme der Opera Nazionale Combattenti und den Übergang in Staatseigentum. Auch der Werdegang der 1949 gegründeten Akademie deutsch-italienischer Studien, welche ihren Sitz seit 1993 in der Villa San Marco hat, ist Teil der permanenten Ausstellung. Ab dem 13. Mai ist diese Ausstellung als permanente Freilichtausstellung im Park der Villa zugänglich.

Termine und Infos 

Adresse: Akademie deutsch-italienischer Studien, Innerhoferstr. 1, 39012 Meran, Tel 0473-237737, [email protected] - www.adsit.org

Frei zugänglich vom 6. bis zum 30. Mai: täglich von 9.30 Uhr bis 12.30 Uhr, samstags, sonntags und feiertags geschlossen. Besuche zu anderen Zeiten sind nach Voranmeldung möglich.

stol

 

stol