Sonntag, 13. Januar 2019

Gefeierter Theaterschauspieler in Bozen

Er spielte Magdalenas Adoptivvater Tristan im Kinoerfolg „Kokowääh“, war Bösewicht im „Tatort“ und Kriminalkommissar in „Flemming“. Dabei ist der in Bulgarien geborene und in Berlin lebende Samuel Finzi eigentlich gefeierter Theaterschauspieler. Für das Gastspiel „Macht und Widerstand“ des Südtiroler Kulturinstituts stand der 52-Jährige diese Woche in Bozen und Meran auf der Bühne.

Samuel Finzi. Foto: DLife
Badge Local
Samuel Finzi. Foto: DLife

Dicke Daunenjacke, Käppi und müde Augen hinter der Sonnenbrille. Er sei vor zwei Stunden aus Wien angereist, sagt Schauspieler Samuel Finzi (52), der sich aus seiner Liegeposition im Ohrsessel erst aufrichtet, sobald er das erste Klicken des Fotografen hört. „Habe dort David Grossman gespielt, jetzt bin ich hier und am Freitag wieder in Berlin auf der Bühne“, erzählt der deutsch-bulgarische Schauspieler mit rauer Stimme im Interview mit der Sonntagszeitung „Zett“. 

Es ist nicht der erste Besuch des gebürtigen Bulgaren in Bozen. Vor vier Jahren spielte er auf dieser Bühne bereits das Stück „Die Perser“. 2015 drehte er für die Komödie „Outside the Box“ in einer Militärkaserne in Bozen. 

Z/mh

Das vollständige Interview gibt es in der aktuellen Ausgabe der Sonntagszeitung "Zett".

stol