Samstag, 01. Mai 2021

Grammys ändern nach Korruptionsvorwürfen Regeln

Die Organisatoren der Grammy Awards haben am Freitag (Ortszeit) angekündigt, ihre Regeln zu ändern.

The Weeknd mit Selena Gomez im Jahr 2017.
The Weeknd mit Selena Gomez im Jahr 2017. - Foto: © APA/afp / ANGELA WEISS
Künftig sollen die Preise von allen mehr als 11.000 stimmberechtigten Mitgliedern ausgewählt werden statt wie bisher von einem Komitee von 15 bis 30 Branchenexperten, deren Namen nicht bekannt gegeben werden.

Die Akademie war zuletzt kritisiert worden, als der kanadische Künstler The Weeknd keine einzige Nominierung erhalten hatte, obwohl sein auch von Kritikern gelobtes Album „After Hours“ einer der größten Verkaufshits des Jahres 2020 gewesen war. Schon bei der Bekanntgabe der Nominierungen Ende November 2020 hatte sich der Künstler wütend über seine Nichtberücksichtigung gezeigt. „Die Grammys bleiben korrupt. Ihr schuldet mir, meinen Fans und der Industrie Transparenz“, schrieb er im Netz..

apa/reuters

Alle Meldungen zu: