Dienstag, 05. März 2019

Heute heiratet der Egetmann Hansl

Am heutigen Dienstagnachmittag ist es wieder so weit: Wie in allen ungeraden Jahren findet auch in diesem Jahr der traditionelle Egetmann-Umzug in Tramin statt. Gegen 13 Uhr starten die Teilnehmer, um maskiert 3 bis 4 Stunden durch die Straßen und Gassen von Tramin zu ziehen.

Stimmt ab, ob ihr schon mal dabei wart! - Foto: D
Badge Local
Stimmt ab, ob ihr schon mal dabei wart! - Foto: D

Der Umzug erzählt die Geschichte eines wohlhabenden Mannes, der heiraten möchte - der Egetmann Hansl. Er wird von Wagen mit verschiedenen Figuren begleitet. Am Umzug teilnehmen dürfen übrigens nur männliche Einheimische.

Den Umzug eröffnet ein Trompeter. Gefolgt von berittenen Bauern mit ihren Knechten, die für die Aufrechterhaltung der Ordnung sorgen. Hernach kommen die „Ausschnöller", junge, kräftige, mit Peitschen ausgestattete Burschen.  Die „Wegmacher" folgen dann mit ihren Schaufeln, um den Weg zu säubern. 

4">

Anschließend ist die Bauernschaft mit Feldarbeitern dran: Mit Sensen, Rechen, Gabeln, einem von Ochsen gezogenen Pflug sowie einer Egge und einem Karren mit Saatgut sind sie ausgestattet. Erkennen sie unter den Zuschauern einen Bekannten reiben sie ihn mit dem Saatgut (Sägespänen, Heu und Staub) ein. 

Der Beitrag von „Südtirol Heute“ hat ebenfalls davon berichtet.

Die Reihenfolge der Wagen 

Und dann endlich: Der Egetmann-Hansl, eine mit schwarzem Rock, Zylinderhut und weißen Handschuhen bekleidete Puppe. Die Braut sitzt neben dem Kutscher auf dem Bock. Die Hochzeitskutsche wird von einer Reihe von symbolischen Figuren umgeben. Hinter ihnen folgen noch die Ratsherren, die Kutschen mit der Silbernen und der Goldenen Hochzeit.

Den Egetmann-Umzug gibt es seit dem 16. Jahrhundert und er wird alle 2 Jahre - bei ungeraden Jahren - veranstaltet. In den geraden Jahren wird ein Kinder-Egetmann organisiert.

stol

stol