Freitag, 15. Dezember 2017

Hofburggarten: Grünes Licht für André Heller

Die Neugestaltung des Brixner Hofburggartens nimmt konkrete Züge an. Am Freitag stimmte der Gemeinderat für das Konzept des österreichischen Künstlers André Heller.

André Heller im Brixner Gemeinderatssaal. - Foto: Gemeinde Brixen
Badge Local
André Heller im Brixner Gemeinderatssaal. - Foto: Gemeinde Brixen

Heller stellte sein Exposé den Gemeinderäten nochmals im Detail vor. Bereits am 25. November hatte es eine Gesprächsrunde mit Vertretern der Diözese, des Landes, der Gemeinde sowie Fachleuten und Interessensgruppen gegeben, bei dem das Konzept auf breite Zustimmung gestoßen war.

Weitere 140 Bürger hatten am Mittwochnachmittag die Gelegenheit genutzt, an einer Begegnung und einem Gedankenaustausch mit André Heller im Forum Brixen teilzunehmen.

Am Donnerstag folgte schließlich der Austausch mit den Gemeinderäten. Hellers Vorschläge wurden mehrheitlich begrüßt und gelobt, die Grüne Bürgerliste äußerste hingegen Bedenken am schnellen Vorgehen. Gemeinderat Antonio Bova (L'Alto Adige nel Cuore) verwies auf denkmalpflegerische Aspekte. 22 Gemeinderäte sprachen sich für das Projekt aus, vier enthielten sich.

Land soll und will Projekt übernehmen

Bürgermeister Peter Brunner erinnerte daran, dass sowohl die Diözese mit Bischof Ivo Muser an der Spitze als auch Landeshauptmann Arno Kompatscher die Entscheidung der Gemeinde für ein Projekt mit André Heller begrüßen und unterstützen.

Das Land wird nun ersucht, die Gestaltung des Gartens nach dem Konzept von Heller als Projekt von Landesinteresse zu übernehmen, was Landeshauptmann Arno Kompatscher bereits angekündigt hatte.

Gleichzeitig beschloss der Gemeinderat die Umsetzung des Wettbewerbsbeitrags, der Ende 2012 aus einem Planungswettbewerb hervorgegangen war, nicht weiter zu verfolgen. Der offene Dialog mit der Bevölkerung und dem Gemeinderat werden fortgesetzt, sicherte Bürgermeister Brunner zu. Außerdem werde die Gemeinde dafür Sorge tragen, dass es für die Brixner Bevölkerung das ganze Jahr über einen begünstigten Zugang zum Garten gibt.

stol

stol