Mittwoch, 17. März 2021

Italien verschiebt kulturelle Wiedereröffnung

Die italienische Regierung um Mario Draghi macht die geplante Wiedereröffnung von Kinos, Opernhäusern, Konzertsälen und Theatern am 27. März rückgängig.

Lediglich auf Sardinien können Theater und Kinos wieder geöffnet werden.
Lediglich auf Sardinien können Theater und Kinos wieder geöffnet werden. - Foto: © shutterstock
Angesichts der Anti-Covid-19-Restriktionen in den meisten italienischen Regionen bis zum 6. April können Theater und Kinos lediglich auf Sardinien wieder geöffnet werden. Die Insel ist die einzige „weiße Region“ Italiens, in der weniger strenge Anti-Covid-Auflagen gelten, sagte Kulturminister Dario Franceschini am Mittwoch.

Der Minister berichtete, dass Italien dank Geldern aus verschiedenen EU-Wiederaufbauprogrammen 5,6 Milliarden Euro für die Wiederbelebung der Kultur locker machen wird. „Kultur wird für den Neustart Italiens entscheidend sein. Für die italienische Regierung wird es zu einer neuen Renaissance kommen“, sagte der Minister.

Franceschini kündigte auch Hilfsgelder für Kulturschaffende im Rahmen des Stützungspakets mit Maßnahmen in der Größenordnung von 32 Milliarden Euro an, die die Regierung um Premier Mario Draghi am Freitag verabschieden wird. In den vergangenen Wochen war es wiederholt in Italien zu Protesten von Kulturschaffenden gekommen.

apa