Freitag, 30. März 2018

Italienpremiere: „Drei Zinnen“

Der von der Südtiroler Echo Film koproduzierte Spielfilm „Drei Zinnen“ von Jan Zabeil feiert am Donnerstag, den 12. April um 21:00 Uhr seine Italienpremiere im Filmclub Capitol beim diesjährigen Filmfestival in Bozen. „Drei Zinnen“ läuft auch im offiziellen Wettbewerb um den besten Spielfilm in der Kategorie "made in Südtirol".

„Drei Zinnen“ läuft im offiziellen Wettbewerb um den besten Spielfilm in der Kategorie "made in Südtirol". - Foto: Screenshot/YouTube
Badge Local
„Drei Zinnen“ läuft im offiziellen Wettbewerb um den besten Spielfilm in der Kategorie "made in Südtirol". - Foto: Screenshot/YouTube

Der Film (in Originalsprache mit italienischem Untertitel) wird bereits am Mittwoch, dem 11. April um 17:45 Uhr im Capitol 1 gezeigt, anschließend an das Festival läuft der Film danach noch eine Woche im Filmclub. Der Regisseur Jan Zabeil wird bei der Premiere anwesend sein. 

Inhalt des Filmes: 

Seit 2 Jahren sind Aaron (Alexander Fehling) und seine französische Freundin Lea (Bérénice Bejo) ein Paar. Und da ist Tristan (Arian Montgomery), Leas 8-jähriger Sohn, der sowohl bei ihnen als auch bei seinem leiblichen Vater aufwächst. Das Paar plant, mit dem Jungen nach Paris umzuziehen, davor sollen die gemeinsamen Ferien in einer abgelegenen Hütte in den Dolomiten Aaron und Tristan noch näher zusammenbringen und eine neue Familie aus den Dreien machen. Aaron nähert sich dem Jungen liebevoll, doch als er diesen für sich gewinnen kann, wächst Tristans Zerrissenheit zwischen ihm und seinem Vater, der auch im Urlaub durch regelmäßige Anrufe ständig präsent ist. Lea versucht zu schlichten, während Aaron immer weniger in der Lage ist, diesen Kon?ikt in ihrem Beisein auszutragen. Als Aaron und Tristan bei einer hochalpinen Bergtour voneinander getrennt werden und undurchdringlicher Nebel aufzieht, scheint eine Katastrophe unabwendbar.

Weltpremiere auf Locarno Filmfestival

„Drei Zinnen“ hatte seine Weltpremiere auf dem 70. Locarno Filmfestival und erhielt dort den begehrten Variety-Piazza Grande Award. Auf dem 42. Toronto International Film Festival hat die deutsch-italienische Koproduktion ihre nordamerikanische Premiere in der Sektion „Special Presentations“ gefeiert, und außerdem die 51. Internationalen Hofer Filmtage eröffnet.

stol

stol