Mittwoch, 01. Mai 2019

Jugendbühne Auer spielt „Ein Sommer bei Oma"

Pünktlich zum Muttertagswochenende bringt die Aurer Jugendbühne "Wespennest" wieder ein amüsantes Stück für Groß und Klein auf die Bühne: Bei "Ein Sommer bei Oma" sind Lacher garantiert, Regie führt Astrid Gärber aus Welschnofen.

Die Jugendbühne Auer spielt  am 11. Mai (20 Uhr) und am 12. Mai (18 Uhr) „Ein Sommer bei Oma".
Badge Local
Die Jugendbühne Auer spielt am 11. Mai (20 Uhr) und am 12. Mai (18 Uhr) „Ein Sommer bei Oma".

Eigentlich kennen sie Oma ja kaum, und von mögen kann auch keine Rede sein. Als ihr Vater die fünf Kinder dann zur Großmutter bringt, weil er zur kranken Mutter nach Amerika reisen muss, haben sie deshalb nicht die größte Freude damit. „Die Oma ist eine harte Nuss, eine Hexe", erzählt Regisseurin Astrid Gärber, „eine von der ganz alten Schule."

Gemeinsame Intepretation

Die zwölf jungen Aurer Schauspieler haben die Geschichte zu "Ein Sommer bei Oma" gemeinsam ausgesucht und mit der Regisseurin interpretiert.

„Ich glaube, die Geschichte hat ihnen deshalb so gut gefallen, weil Kinder hier wie Erwachsene behandelt werden, sie haben Eigenverantwortung und es wird ihnen etwas zugetraut", sagt Astrid Gärber. „Die Oma praktiziert ja das Gegenteil der Kindererziehung, wie wir sie heute oft kennen. Bei den Proben mit den Jugendlichen sind deshalb auch immer wieder interessante Diskussionen entstanden, etwa über Themen wie: ‚Ist WLAN eigentlich ein Menschenrecht?‘", schmunzelt die Regisseurin.  

 Aufführungen

„Ein Sommer bei Oma" wird am 11. Mai um 20 Uhr und am 12. Mai um 18 Uhr im Pfarrsaal von Auer (Widumgasse 1) aufgeführt. Für Kinder ist der Eintritt frei, Erwachsene zahlen 5 Euro.

stol

stol