Samstag, 01. Dezember 2018

Junge Südtiroler Kunst zum Schnäppchenpreis

Am Freitag hat zum 9. Mal die bereits zur Tradition gewordene Auktion des Südtiroler Künstlerbundes in der Galerie Prisma stattgefunden. Bei diesem Anlass können Kunstwerke aus der Region zu besonderen Preisen erworben werden. Renommierte Künstler und junge Neueinsteiger haben die Möglichkeit, ihre Werke einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren.

Besonders die Werke von Südtiroler Nachwuchstalenten wurden vom Publikum begeistert aufgenommen. - Foto: Südtiroler Künstlerbund
Badge Local
Besonders die Werke von Südtiroler Nachwuchstalenten wurden vom Publikum begeistert aufgenommen. - Foto: Südtiroler Künstlerbund

Nachdem Brigitte Matthias um 18 Uhr am Freitagabend in einem Rundgang dem interessierten Publikum noch letzte Hintergrundinformationen zu den Werken und den 49 Künstlerinnen und Künstlern geliefert hatte, ging es um 19 Uhr zur Versteigerung.

Von den 49 Werken, allesamt datiert ab 2016, konnten zwei Drittel ersteigert werden.

Junge Künstler im Rampenlicht

Auffällig war, dass vor allem Werke von Nachwuchstalenten großen Zuspruch fanden und weit nach oben geboten wurden. Claudia Barcheri, Elisa Grezzani, Cornelia Lochmann, Sissa Micheli, Felix Tschurtschenthaler und vor allem auch um die jüngsten Mitglieder im SKB wie Elisa Alberti, Mirjam Heiler, Georg Ladurner, Cindy Leitner, Maximilian Maria Willeit und Manuel Resch wurde heftig gefeilscht.

So lässt sich bei der 9. Ausgabe der Auktion des Südtiroler Künstlerbundes festhalten, dass neben den Klassikern und renommieren Positionen des Südtiroler Kunstbetriebes vor allem junge und neue Kunst sich durchsetzt und Begehrlichkeiten unter den Sammlern weckt.

Der Künstlerbund zeigt sich zufrieden

Walter Sonnberger, Direktor im Dorotheum Salzburg, erklärte ist die Versteigerung mit einem Verkauf von fast 70 Prozent als durchwegs positiv zu verbuchen und besonders erfreulich sei die lebendige Atmosphäre und das Interesse der jungen Besucherinnen und Besucher, welches sich bereits in der Vorbesichtigung abgezichnet hatte.

Lisa Trockner, Geschäftsführerin des Künstlerbundes, zeigte sich ebenfalls erfreut über das Ergebnis und schätzt besonders die Nachfrage junger Positionen.

stol

stol