Freitag, 29. Mai 2020

10 Sprachen, 20 Länder – Das virtuelle Filmfestival des Trevizentrums

Die kostenlose, virtuelle Teilnahme am „Très Court International Film Festival“ ist eines der Angebote des Multisprachzentrums Bozen in diesem Sommer.

Kurzfilme in 10 Sprachen aus 20 Ländern der Welt zeigt das Trevizentrum virtuell.
Badge Local
Kurzfilme in 10 Sprachen aus 20 Ländern der Welt zeigt das Trevizentrum virtuell. - Foto: © Centro Trevi
Bereits am 5. Juni wird das „Très Court International Film Festival“ eröffnet, in dessen Rahmen bis 14. Juni kostenlos Kurzfilme in 10 Sprachen in 20 Ländern der Welt zu sehen sein werden. Das Multisprachzentrum im italienischen Kulturzentrum „Claudio Trevi“ macht es dank der Zusammenarbeit mit „Alliance Française“ über seine Webseite möglich, das Ereignis mitzuverfolgen und somit am Festival teilzunehmen beziehungsweise eine Sammlung von 124 ausgewählten Kurzfilmen von maximal 4 Minuten Länge aller Filmgenres zu verfolgen.


„Als italienische Kulturabteilung haben wir seit Jahrzehnten die Beziehung zu ausländischen Kulturinstituten gepflegt“, betont der Landesrat für italienische Kultur, Giuliano Vettorato, „denn diese Zusammenarbeit mit Einrichtungen, die in Italien für die Verbreitung ihrer Kultur und Sprache arbeiten, ermöglichen uns, die Durchführung neuer kultureller Aktivitäten in Fremdsprachen.“ Und die Begeisterung und das Verständnis für andere Sprachen und Kulturen zu wecken gehöre mit zum institutionellen Auftrag der Kulturabteilungen des Landes.
Internationale Kooperation

Die langjährige Zusammenarbeit des Landesamtes für Zweisprachigkeit und Fremdsprachen der Abteilung Italienische Kultur mit dem Veroneser Sitz der „Alliance Française“ bei der Organisation der internationalen Sprachzertifizierungen DELF und DALF in Südtirol hat den Zugang zum Netzwerk des internationalen Kurzfilmfestivals „Très Court International Film Festival“ ermöglicht. Im Rahmen des Festivals werden in 20 Ländern und fast 70 Städten - von Paris bis Brasilia, von Bukarest bis Tunis - die verschiedenen Programme von „Très Court“ gezeigt.
Auch Südtirol kann mitmachen

Wegen der Coronavirus-Pandemie wird die diesjährige Ausgabe kostenlos online übertragen. Die Filme sind auf der Website Passwort-geschützt vom 5. bis 14. Juni zu sehen. Eigentlicher Höhepunkt des Festivals ist der internationale Wettbewerb, bei dem die weltweit beste und kürzeste audiovisuelle Produktion 2020 gekürt wird. Auch die Zuschauer in Südtirol können sich an der Auswahl beteiligen und ihre 3 Lieblingsfilme wählen. Die Abstimmungsergebnisse werden dann, geordnet nach Staat und Stadt, veröffentlicht. Alle Filme werden in den sieben Sprachen des Festivals untertitelt: Französisch, Englisch, Spanisch, Italienisch, Rumänisch, Griechisch und Arabisch.
Informationen

Mehr zum Programm 2020: Den Zugangscode, der ab dem 5. Juni aktiv ist, findet sich auf den Landeswebseiten zum Thema Sprachen unter News (www.provinz.bz.it/sprachen).
Informationen erteilt das Multisprachzentrum im Kulturzentrum „Claudio Trevi„ (Tel. 0471 300789 von Montag bis Freitag von 9 bis 12 Uhr - E-Mail: [email protected]).

eva