Dienstag, 19. September 2017

65. Trento Film Festival öffnet seine Tore

Von 23. September bis 1. Oktober findet in Bozen erneut die Herbstsession des 65. Trento Film Festivals statt.

Der Film "Samuel in the Clouds" wird beim Trento Film Festival gezeigt.
Der Film "Samuel in the Clouds" wird beim Trento Film Festival gezeigt.

Am Dienstag wurde das Programm der Herbstsession des 65. Trento Film Festivals präsentiert, das in Bozen zwischen 23. September und 1. Oktober über die Bühne gehen wird. 

Zum Auftakt des Festivals in Bozen gibt es gleich eine wichtige Erstpräsentation am Mittwoch, 20. September um 20 Uhr in der Aula Magna der Federazione culturale Gaetano Gambara Upad (Florenzstraße 51) wo, in Zusammenarbeit mit dem Centro studi e ricerche Andrea Palladio-Upad ein Themenabend über die Auswirkungen des Klimawandels stattfinden wird.

Zu Gast der stellvertretende Institutsleiter des Institutes für Erdbeobachtung der Eurac research Claudia Notarnicola, die einen Vortrag zu diesem Thema halten wird. Anschließend steht die Erstvorführung des Filmes Samuel in the clouds, Gewinner des Genziana-D'Oro-Preises für den besten Film bei der 65. Ausgabe des Trento Film Festivals, auf dem Programm.

Der Film des belgischen Regisseurs Pieter Van Eecke (Belgien/2016/70') spielt in den Gletschern Boliviens und erzählt die rührende Geschichte von Samuel, dem betagten Liftbetreiber des Skigebietes Chacaltaya, eines der höchstgelegenen der Welt, das seit Jahren aufgrund des mangelnden Schneefalls geschlossen ist. Nichtsdestotrotz empfängt Samuel weiterhin Touristen und hofft, entgegen der negativen Wettervorhersagen aller Experten, die Gipfel der Berge mögen wieder beschneit werden. Die internationale Jury hat dem Film mit der folgenden Begründung ihren Preis zugewiesen: „Eine einzigartige und gleichzeitig universelle Figur, die mit ästhetischer Kohärenz und mit großem menschlichen Respekt porträtiert wird, im Stil eines reinen und aufrichtigen Dokumentarfilmes; eine Figur, die uns anregt, über ein sehr dringendes Thema zu reflektieren“.

Das Festival ist seit geraumer Zeit im Bereich der Umweltthemen aktiv, da die Bergwelt, die Bergkultur und die Probleme, mit der sie konfrontiert wird, ein ideales Umfeld bildet, in dem neue Lebensstile, die sich an der Nachhaltigkeit und an der Anpassung an den Klimawandel orientieren, ausgeforscht und experimentiert werden können. 

Externen Inhalt öffnen

Das Filmprogramm 

Alpinismus, Umwelt, Abenteuer, Suche nach sich selbst. Diese sind die dominanten Themen der Filmabende in Bozen, wo die besten Filme des 65. Trento Film Festivals gezeigt werden. Es sind spannende Geschichten, die dank einer hervorragenden Kameraführung spektakuläre Bilder zeigen und dazu anregen, über das Verhältnis zwischen Mensch und Natur und über den Stellenwert der Freundschaft nachzudenken.

Nach der Vorführung von Samuel in the clouds beim Auftaktabend im Upad, sieht das Filmprogramm am Montag, 25. September um 20 Uhr im Sitz des Südtiroler Alpenvereines (Giottostraße 3), in Zusammenarbeit mit dem selben AVS, die Vorführung von Diving into the Unknown von Juan Reina (Finnland/2016/82') vor. Der Film war einer der erfolgreichsten beim 65. Trento Film Festival, wo er sich den Genziana-d'Oro-Preis für besten Forschungs- und Abenteuerfilm geholt hat, und erzäht die Geschichte einer Gruppe Höhlenkundler, die sich auf den Weg gibt, die Leichname zweier Taucherkollegen zu bergen, die in einer unterirdischen Grotte in Norwegen verunglückt sind.

Am Dienstag, 26. September um 21 Uhr im Grieser Stadttheater (Telsergalerie) geht es hingegen um Alpinismus. Gezeigt wird der Film Dhaulagiri, ascenso a la montaña blanca, von Cristian Harbaruk, Guillermo Glass (Argentinien/2016/73'), Genziana-D’Oro-Preisträger für den besten Bergsteigerfilm und Preisträger des Club-Alpino-Italiano-Preises beim 65. Trento Film Festival 2017. Der Film ist die spannende Geschichte von vier argentinischen Freunden Guillermo, Christian, Sebastián und Darío, die einen Dokumentarfilm über ihre Besteigung des Dhaulagiri drehen wollen. Darío stirbt jedoch beim Aufstieg und nach der Rückkehr wird  Guillermo eine zweite Reise starten, die ihn auf die Spuren seiner Bergsteigerkollegen bringen wir: ein Versuch, Antworten auf Fragen zu suchen, die ihm seit des Unglücks zu schaffen geben und die Entscheidungen zu verarbeiten, die sie damals getroffen haben und die sie zu nahe an das extreme Limit gebracht haben.

Am Mittwoch, 27. September wird um 20 Uhr im Bozner FilmClub Capitol (Streitergasse 8/D) der Bergsteigerfilm Der Ortler - Südtirols König der Berge, von Jochen Hemmleb (Österreich/2016/50’) gezeigt. Hauptfigur im Film, der in Zusammenarbeit mit dem Alpenverein Südtirol und in Anwesenheit des Regisseurs und des Bergsteigers Florian Riegler gezeigt wird, ist der Ortler, der wunderbare Berg, dessen Gipfel sich wie ein Schloss aus Eis in die spektakuläre Bergkulisse Südtirols schneidet. Der Ortler ist mit seinen 3905 Metern der höchste Berg Südtirols und der ehemaligen Monarchie und hat Generationen von Bergsteigern träumen lassen.

Das Filmprogramm endet am Samstag, 30. September um 20 Uhr im Grieser Stadttheater (Telsergalerie) mit der Vorführung von Becoming who I was, von Chang-yong Moon, Jin Jeon (Südkorea/2016/96), Preisträger des Publikumspreises für den besten Hauptfilm – Acqua-Levico-Preis beim 65. Trento Film Festival 2017. Der Film schildert die Geschichte des kleinen Angdu, der als Reinkarnation eines tibetischen Mönchs gefeiert wird, der Jahrhunderte zuvor gelebt hatte. Der Dorflehrer entscheidet sodann, ihn auf seinem Weg von Indien nach Tibet zu begleiten. 

Das Programm von „MontagnaLibri” 

Das Programm der Events und der Buchpräsentationen des diesjährigen Festivals ist „maßgeschneidert“ für das Südtiroler Publikum, das besonders begeistert für den Alpinismus und die große Bergliteratur ist. Fast alle Autorentreffen finden am Waltherplatz statt, im eigens dafür eingerichteten Podium gegenüber des Standes von MontagnaLibri. Bei Regen werden die Events ins Alte Rathaus verlegt (Lauben 30).

Beginn ist am 23. September am Walterplatz, wo um 17 Uhr MontagnaLibri eröffnet wird. Um 17.30 Uhr geht es los mit „Worte im Freien“ und der Präsentation des Buches „La Montagna che non c'è“ (Piemme -Verlag) von Anna Torretta, Bergsteigerin, mehrmals Italienmeisterin im Sportklettern sowie erste und einzige Bergführerin des Aostatals. Die Autorin wird sich mit Rosario Fichera unterhalten.

Den Abschluss des Tages bildet ein großartiger Alpinismus-Abend um 21 Uhr im Grieser Stadttheater in der Telsergalerie mit dem Titel „In Cima. Insieme“ mit Nives Meroi und Romano Benet, dem ersten und einzigen Ehepaar, das alle 14 Achttausender bestiegen hat.

Am Montag, 25. September wird um 17 Uhr im Alten Rathaus (Lauben 30), in Zusammenarbeit mit Montura und im Rahmen des Projektes FuoriRotta, der Dokumentarfilm Ragnatele von  Riccardo Franchini, Andrea Chiloiro, Giovanni Labriola und Matteo Ragno gezeigt. FuoriRotta ist ein Projekt für die Förderung unkonventioneller Reiseerfahrungen als Möglichkeiten des gegenseitigen Kennenlernens, des Erfahrungsaustausches und der Horizonterweiterung.

Um 18 Uhr findet am Walterplatz, in Zusammearbeit mit Itas Assicurazioni, im Rahmen des Events „Hängende Worte“ die Präsentation der Itas-Preisträgerbücher für Bergliteratur statt. Es wird eine Show-Vorführung sein, in der die Bücher erzählt und mit Musik umrahmt werden, um die Errungenschaften, die Figuren und die Geschichten in schwindelerregenden Höhen genießen zu können.

Am Dienstag, 26. September findet um 17.30 Uhr am Walterplatz, im Rahmen von „Worte im Freien“ die Präsentation von „Storia delle Alpi” von Enrico Camanni (Biblioteca dell’Immagine) statt. Der Autor wird sich mit Carlo Ancona, Berater des Trento Film Festivals, unterhalten.

Am Mittwoch, 27. September findet im Alten Rathaus (Lauben 30) um 17 Uhr, im Rahmen von Wege auf Papier ein Abend mit Fabio Pasini statt. Im Laufe des Abendes wird sein neuestes Buch „Dal Garda alla Marmolada. Trekking e pensieri lungo il fronte della Prima Guerra Mondiale“ (Geoantropo-Verlag) vorgestellt werden. Zu Gast auch Giuliana Boscheri, Marketing-Beraterin des Museo Marmolada Grande Guerra 3000m.

Auch am 28. September werden die Literaturliebhaber auf ihre Kosten kommen. Um 17.30 Uhr  wird nämlich im Festsaal der Gemeinde Bozen, Gumergasse 7, der Führer „Ogni stagione ha il suo fascino. 52 Escursioni sui monti dell’alto Adige Orientale e Dolomiti“ von Fernardo Gardini (Cai-Bolzano-Verlag) vorgestellt. Alberto Faustini, Chefredakteur der Tageszeitung Alto Adige, und Riccardo Cristofoletti, Präsident des Cai Bozen, werden sich mit dem Autor unterhalten.

Abschluss wird um 21 Uhr im Grieser Stadtteater in der Telsergalerie, in Zusammenarbeit mit der Bozner CAI-Sektion, das Treffen mit Angelika Rainer sein, der bekannten Meraner Iceclimberin, die ihre neuesten Errungenschaften schildern wird: vom ersten Freiklettern der Frauen in den vereisten Helmcken Falls in Kanada zu ihrer ersten M14 in Colorado, einer der tückischsten gemischten Routen der Welt.

Am Freitag, 29. September findet am Walterplatz um 17.30 Uhr ein großartiges Event statt, an dem einer der berühmtesten, beliebtesten und umstrittensten Bergsteiger der Welt, Reinhold Messner, zu Gast sein wird und sich im Rahmen von „Bücher im Freien“ mit dem Autor von „Messner: La montagna, il vuoto, la fenice“ (Graphic Novel, Coconino Press – Fandango-Verlag) Michele Petrucci unterhalten wird. Es moderiert der Journalist Sandro Filippini. Am selben Tag findet um 21 Uhr im Auditorium Bolzano - Bomboniera-Saal (Dantestraße 15) ein weiteres wichtiges und spannendes Event statt: Ein Abend mit dem Titel „Der Aufstieg ist alles. Geschichten von Rennen und Radfahrern, „Flöhen“ und „Piraten“, dünnen Beinen und schwarzen Trikots“ unter der Leitung des Journalisten Marco Pastonesi. Es geht um die großartigen Leistungen der Rennradfahrer in den Bergetappen. Am Event werden der ehemalige Radprofi und derzeitige Trainer der italienschen Nationalmannschaft Davide Cassani, der Schriftsteller Marco Ballestracci und der Musiker Guido Foddis teilnehmen.

Am Samstag, 30. September um 10 Uhr im Alten Rathaus endet „Wege auf Papier“ mit der Präsentation von „Dolomiti Un'avventura sospesa tra sogni e realtà“ von Giuliano Dal Mas (Curcu&Genovese-Verlag). Der Autor wird vom Journalisten Rosario Fichera interviewt werden. Der Abend wird von Maurizio Veronese, dem Verantwortlichen für die Kulturkommission des Cai Bozen, eingeführt. 

stol

stol