Mittwoch, 04. Dezember 2019

Berlinale ehrt Helen Mirren für ihr Lebenswerk

Die britische Schauspielerin Helen Mirren (74) wird mit dem Goldenen Ehrenbären der Berlinale ausgezeichnet. Mirren habe seit jeher als starke Persönlichkeit mit kraftvollen Interpretationen sehr beeindruckt, teilte die Geschäftsführerin des Filmfestivals, Mariette Rissenbeek, am Mittwoch in Berlin mit.

Mirren soll den Preis am 27. Februar kommenden Jahres entgegennehmen.
Mirren soll den Preis am 27. Februar kommenden Jahres entgegennehmen. - Foto: © APA/afp / TOBIAS SCHWARZ

„Immer wieder überrascht sie durch die Darstellung besonderer Charaktere, ob als Chris in 'Calendar Girls' oder als Elisabeth II. in 'The Queen'“, erklärte Rissenbeek. Mirren soll den Preis während des Filmfestivals am 27. Februar 2020 entgegennehmen.

Mirren sei nicht nur eine der weltweit anerkanntesten Schauspielerinnen, sie sei auch eine der jüngsten, die jemals in die berühmte Royal Shakespeare Company aufgenommen worden seien, schrieb die Berlinale. Für das Drama „The Queen“ bekam sie einen Oscar.

Die Filmfestspiele wollen auch einige Filme mit Mirren zeigen. Auf dem Programm stehen beispielsweise „Der Koch, der Dieb, seine Frau und ihr Liebhaber“ von Peter Greenaway aus dem Jahr 1989 und Michael Hoffmanns „Ein russischer Sommer“ von 2009.

apa/dpa