Dienstag, 08. September 2020

Boykottaufrufe gegen Disney-Film Mulan

Zum Start seines Films über die chinesische Kämpferin „Mulan“ sieht sich Disney mit Boykottaufrufen konfrontiert. Der Grund: Im Abspann des Films bedanken sich die Filmemacher bei Sicherheitsbehörden in der westchinesischen Region Xinjiang, wo nach Angaben von Menschenrechtlern seit Jahren Hunderttausende Mitglieder der muslimischen Minderheit der Uiguren in Umerziehungslagern festgehalten werden.

Der neue Disneyfilm „Mulan“ ist eine Adaption des 1998-Zeichentrickfilms.
Der neue Disneyfilm „Mulan“ ist eine Adaption des 1998-Zeichentrickfilms. - Foto: © APA (AFP/Archiv) / FREDERIC J. BROWN

apa

Alle Meldungen zu: