Donnerstag, 28. Mai 2020

Das „Dolomitale“ Filmfestival findet statt

Die dritte Ausgabe des „Dolomitale“ Filmfestivals kann wie geplant vom 22. bis zum 27. September stattfinden. Dies teilt der Veranstalter nach aufmerksamer Beobachtung der Sicherheitslage in einer Presseaussendung mit.

Das Dolomitale Filmfestival findet statt: Bis 30. Juni können Filmemacher ihre Beiträge einreichen.
Badge Local
Das Dolomitale Filmfestival findet statt: Bis 30. Juni können Filmemacher ihre Beiträge einreichen. - Foto: © Dolomitale Filmfestival
Je nachdem wie die Coronakrise sich über den Sommer entwickle, wird das höchstgelegene Filmfestival Italiens entweder mit eingeschränktem Programm oder im Autokino stattfinden.
Wettbewerbe

Noch bis zum 30. Juni können Filmemacher ihre Werke für die beiden
Wettbewerbe einreichen. Seit 2018 kürt die „Dolomitale“ den besten
Südtiroler Kurzfilm. Dieser Preis ist dem Nachwuchs gewidmet, wobei alle Filme zugelassen sind, an welchem Südtiroler Filmschaffende mitgewirkt haben.

Zusätzlich wird auch der mit 3000 Euro dotierte Preis für den besten
Dokumentarfilm der Alpen verliehen. Teilnahmeberechtigt sind Filme welche den Alpenraum in jedweder Form beleuchten.

Auf 2021 vorschoben wurde das neu ins Leben gerufene „Young Guns“
Programm, welches international aufstrebenden Talenten aus dem so genannten Independent Film gewidmet ist.
Ausweichoption Autokino

Europaweit erlebt das Autokino derzeit eine neue Blütezeit. Diesem Trend folgt auch das Grödner Festival, welches noch im Juni ein eigenes Autokino eröffnen wird.

„Wir wollen uns nicht auf Filmvorstellungen beschränken, sondern die aufgebaute Infrastruktur für Konzerte und alle anderen Veranstaltungen öffnen, welcher wegen der Krise im Sommer nicht stattfinden können,“ erklärt der Gründer und Leiter des Festivals Lukas Pitscheider.

„Zudem ist es uns sehr wichtig durch diese Initiative Signale der Normalisierung nach außen zu bringen.“ Gröden war eines der vom Coronavirus am stärksten betroffenen Gebiete.

Falls sich die Sicherheitsbestimmungen bis September nicht ändern wird auch das Festivalprogramm mit den jeweiligen Wettbewerbsfilmen im Autokino stattfinden. „Aus schwierigen Situationen heraus entstehen oft Innovation. Wir möchten damit aus der Not eine Chance machen und neue, mutige Wege gehen“, so Pitscheider.
Hintergrund

Das Grödner Filmfestival wurde 2018 mit der Intention ins Leben gerufen, den Südtiroler Kinofilm auch dem ländlichen Raum zugänglich zu machen. 2019 fand das Filmfestival an drei verschiedenen Grödner Standorten statt und lockte 2100 Besucher an. Zu den bekanntesten Gästen zählten bisher Reinhold Messner, Florian Weigensamer und Reinhold Bilgeri. Ab 2021 möchte sich das Festival verstärkt dem Independent Film zuwenden.

bea