Dienstag, 05. April 2016

Das Dschungelbuch kehrt zurück auf die Kinoleinwand

Nun hat Disney eines seiner bekanntesten Zeichentrick-Abenteuer neu aufgelegt. Das Dschungelbuch kehrt zurück auf die Kinoleinwand. Fast ein halbes Jahrhundert nach dem Original von 1967 ist beim Remake technisch nichts beim Alten geblieben - und so einiges wurde auch weiblicher.

Die Protagonisten sind alte bekannte: Findelkind Mogli, Tiger Shir Khan oder Panther Baghira. Klar, dass auch Baloo der Bär im modernen Dschungel nicht fehlen darf. In einer Kombination aus Realfilm und animierten Sequenzen zieht das neue Dschungelbuch den Betrachter mitten ins Geschehen.

In den USA feierte das Spektakel am Montag Premiere. 

Regisseur Jon Favreau macht das „Dschungelbuch“ weiblich

Mit seinem Realfilm-Remake hat Regisseur Jon Favreau eine filmhistorische Leerstelle geschlossen: In der Zeichentrick-Version von 1967 von Rudyard Kiplings Roman kommt kein einziges weibliches Tier vor – Favreau hat dies bei der Besetzung nun geändert. „Ich habe zwei Töchter und die heutige Welt ist anders“, sagte der 49-Jährige.

So macht in Favreaus Remake Scarlett Johansson mit ihrer Stimme die schurkische Schlange Kaa zu einem weiblichen Charakter. „Ich mag den Charakter dieser Mutterfigur, die einladend und zugleich bedrohlich ist“, sagte der Regisseur der Nachrichtenagentur AFP. Die Rolle zeichne etwas „psychologisch Interessantes“ aus. In der deutschen Synchronisierung wird Kaa von Schauspielerin Jessica Schwarz gesprochen.

Weitere prominente Kollegen wie Lupita Nyong'o, Ben Kingsley, Idris Elba und Bill Murray sind ebenfalls als Sprecher von Tieren an dem Film beteiligt. „Das Schwerste an dem Film war, Bill Murray erstmals ans Telefon zu bekommen“, sagte Favreau über den bei Filmrollen äußerst wählerischen Kollegen.
Er habe ihm geschrieben, Material zugeschickt, doch nie etwas gehört. „Als ich dann einen Rückruf von ihm bekam, hat sich meine ganze Welt erhellt.“ Murray übernimmt die Rolle von Baloo dem tollpatschigen Bär, Moglis dickster Freund in der Geschichte.

apa/reuters

stol