Donnerstag, 29. Januar 2015

„Das finstere Tal“ räumt beim Österreichischen Filmpreis ab

„Das finstere Tal“ wurde seiner Favoritenrolle bei der fünften Verleihung der Österreichischen Filmpreise gerecht: Andreas Prochaskas düsterer Alpenwestern konnte acht seiner zehn Nominierungen in Preise ummünzen. Der Film war im Schnalstal gedreht worden.

Andreas Prochaskas führte Regie und kann sich über einen wahren Preisregen freuen.
Andreas Prochaskas führte Regie und kann sich über einen wahren Preisregen freuen. - Foto: © APA

stol