Freitag, 31. März 2017

Diagonale – Drehbuchpreis geht an Südtirolerin

Der mit 14.500 Euro dotierte Carl-Mayer-Drehbuchpreis 2017 ist am Freitag in Graz im Rahmen der Diagonale an die Boznerin Evi Romen für „Hochwald“ gegangen.

Der Carl-Mayer-Drehbuchpreis 2017 geht an Evi Romen. - Foto: Twitteraccount Evi Romen/Screenshot
Der Carl-Mayer-Drehbuchpreis 2017 geht an Evi Romen. - Foto: Twitteraccount Evi Romen/Screenshot

Beim von der Stadt Graz gestifteten Carl-Mayer-Drehbuchpreis setzte sich „Hochwald“ gegen 27 Treatments zum Thema „ANDERS“ durch.

Die Jury erklärte: „Die Geschichte überrascht durch unvorhersehbare Wendungen und hält bis zum Ende in Bann.“

Die gebürtige Boznerin Evi Romen studierte Schnitt an der Filmakademie Wien. Seit Anfang der 90er Jahre ist sie als Cutterin tätig.

Und das erfolgreich: 2011 wurde sie mit dem Diagonale-Preis Schnitt ausgezeichnet, 2016 erhielt sie den Österreichischen Filmpreis als Cutterin für Casanova Variationis.

apa/stol

stol