Donnerstag, 09. April 2020

Drohne fliegt für Filmaufnahmen über Südtirol

In den kommenden Tagen wird über einige Orte in Südtirol eine Drohne fliegen. Diese dient nicht der Überwachung von Menschen, sondern filmt den Stillstand, der gerade weltweit herrscht.

In den kommenden Tagen werden mit Drohnen Aufnahmen von Südtirol gemacht – nicht zur Kontrolle, sondern für einen Filmbeitrag.
Badge Local
In den kommenden Tagen werden mit Drohnen Aufnahmen von Südtirol gemacht – nicht zur Kontrolle, sondern für einen Filmbeitrag. - Foto: © Gemeindepresseamt
Die kreativen Köpfe Südtirols lassen sich in dieser schwierigen Zeit immer wieder etwas Neues einfallen. So hat sich Filmemacher Jochen Unterhofer überlegt, ein spezielles Filmdokument zu erstellen.

„Der Film soll eine Bestandsaufnahme eines besonderen Momentes sein, ohne die Maßnahmen in Zusammenhang mit dem Coronavirus zu thematisieren“, so der Regisseur.

„Wir zeigen Südtirol von oben. Wir fliegen über Natur- und Kulturlandschaften, über sonst so belebte Dörfer, Städte und Straßen.“

Das Besondere daran sei zudem, dass der Film von namhaften Südtiroler Autoren und Autorinnen, darunter Toni Bernhart, besprochen wird, die sich Gedanken zu Stille, Leere, Reduktion und Distanz machen.

„Wir möchten die Bevölkerung informieren, dass sie sich keine Sorgen machen müssen, wenn sie in den kommenden 10 Tagen eine Drohne sehen“, erklärt Produktionsleiterin Petra Tschenett.

„Personen werden nicht erkennbar sein und die Aufnahmen dienen lediglich der Erstellung des Filmdokuments und nicht der Überwachung von Seiten des Staates oder Landes.“

Der Film entsteht im Auftrag von RAI Südtirol.

stol

Schlagwörter: