Dienstag, 05. November 2019

„Es war einmal... das Leben“ auf Netflix

Wer in den 80er-Jahren geboren ist, kennt sie ziemlich sicher: Die mit Herz und Hingabe gezeichnete Serienreihe „Es war einmal...“, die den Kindern und Jugendlichen nicht nur den menschlichen Körper, sondern auch die Geschichte der Welt und vieles andere anschaulich erklärte. Eine davon gibt es nun auf Netflix.

Der allwissende Maestro mit seiner runden Nase kehrt in „Es war einmal... das Leben“ unter anderem als rotes Blutkörperchen zurück.
Der allwissende Maestro mit seiner runden Nase kehrt in „Es war einmal... das Leben“ unter anderem als rotes Blutkörperchen zurück. - Foto: © YouTube

Wie funktionieren Blutkörperchen? Wie schickt das Hirn Befehle durch den ganzen Körper bis in die Zehen? Und warum ist Zähneputzen denn wirklich so wichtig?

Antworten zu all diesen Fragen und mehr lieferte in den 80er- und 90er-Jahren die Serie „Es war einmal... das Leben“.



Als 3. Serie der französischen Zeichentrickreihe „Es war einmal...“ folgte sie 1986 den Vorgängern „Es war einmal... der Mensch“, in der es um die Geschichte der Welt und die Entwicklung der Menschheit ging, und „Es war einmal... der Weltraum“, in der die Raumfahrt kindergerecht erklärt wurde.

D
abei kehrten immer wieder dieselben Charaktere wieder, jede Mal angepasst an das Thema, darunter der langbärtige Maestro, Adam und Eva oder auch Jumbo und das Ekel.

Seit Beginn November ist „Es war einmal... das Leben“ nun auf der Streaming-Seite Netflix in Italien verfügbar, darunter in der Originalsprache Französisch, aber auch in Deutsch, Englisch und Italienisch.

Ein nostalgischer Moment für alle Kinder der 80er-Jahre, die mit der herzlichen Serie aufgewachsen sind und vielleicht sogar ihren Kindern schon davon erzählt hatten.

liz