Donnerstag, 14. April 2016

Film ab auf Schloss Sigmundskron

Das Bautenressort des Landes hat auf Schloss Sigmundskron einen kleinen Kinosaal verwirklicht. Dieser soll für das im Schloss untergebrachte Museum, aber vor allem auch für didaktische Zwecke und für Veranstaltungen nutzbar sein.

Der neue Filmsaal auf Schloss Sigmundskron soll nicht nur für das Museum, sondern auch für Veranstaltungen genutzt werden.
Der neue Filmsaal auf Schloss Sigmundskron soll nicht nur für das Museum, sondern auch für Veranstaltungen genutzt werden. - Foto: © LPA

Am 12. April wurde der Filmraum auf Schloss Sigmundskron offiziell seiner Bestimmung übergeben.

Gebaut wurde der kleine Kinosaal nach den Plänen von Werner Tscholl unter der Regie der Landesabteilung Hochbau und technischer Dienst.

Die Arbeiten, die rund 272.000 Euro gekostet haben, wurden vom Unternehmen „Metall Ritten“ aus Klobenstein durchgeführt.

Das Land ist seit 1996 im Besitz des bereits 1000 vor Christus erwähnten Schlosses. Seit zehn Jahren ist der bekannte Alpinist Reinhold Messner zeitweiliger Hausherr des historischen Gebäudes, in dem derzeit das Messner Mountan Museum untergebracht ist.

Der kleine Filmsaal soll nicht nur für das Museum, sondern in erster Linie auch für didaktische Zwecke und für Veranstaltungen nutzbar sein. Gebaut wurde der Filmsaal mit vorgefertigten Bauteilen aus Stahl und Holz. Die Streckmetallfassaden nehmen die Charakteristiken der Schlossarchitektur auf.

Zugänglich ist das Kino über einen hängenden Steg. Im Inneren des Filmvorführungsraumes kann die Projektionswand auch eingerollt werden. Es gibt 35 Sitzplätze. Insgesamt ist der Filmraum für 50 Personen konzipiert.

lpa

stol