Donnerstag, 15. Februar 2018

Filmbranche gründet Beschwerdestelle gegen Missbrauch

Angesichts von Machtmissbrauch und sexuellen Übergriffen in der Filmbranche wollen mehr als zwölf Verbände eine Anlaufstelle für Betroffene gründen. Das teilten die Beteiligten am Donnerstag zum Auftakt der Berlinale mit.

Angesichts von Machtmissbrauch und sexuellen Übergriffen in der Filmbranche wollen mehr als zwölf Verbände eine Anlaufstelle für Betroffene gründen.
Angesichts von Machtmissbrauch und sexuellen Übergriffen in der Filmbranche wollen mehr als zwölf Verbände eine Anlaufstelle für Betroffene gründen. - Foto: © shutterstock

Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) wird den Aufbau des Projekts, wie in einem Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur angekündigt, mit bis zu 100 000 Euro unterstützen.

Edith Forster vom Bundesverband Regie erklärte, als nächster Schritt werde ein Förderverein gegründet. Die Beschwerdestelle solle aller Voraussicht nach im März die Arbeit aufnehmen.

dpa

stol