Freitag, 04. März 2016

"Fräulein" eröffnet das 30. Bozner Film Festival

Mit der Filmkomödie „Fräulein – Ein Wintermärchen“ der 34-jährigen italienischen Regisseurin Caterina Carone wird Bolzano Film Festival Bozen seine 5-tägige Jubiläumsausgabe eröffnen.

Foto: © shutterstock

Neben der Regisseurin und Drehbuchautorin Caterina Carone werden zur Premiere auch die beiden Hauptdarsteller Christian de Sica und Lucia Mascino erwartet, sowie weitere Schauspieler und Mitglieder des weitgehend lokal besetzten Casts. Die Dreharbeiten zu dieser amüsanten und berührenden Filmkomödie fanden im letzten Winter auf dem Hochplateau des Rittens statt.

Vor kurzem hat Caterina Carone bei tempesta Film production ihren Film fertiggestellt, nun, in knapp einem Monat, wird er anlässlich der Eröffnung des Bozner Filmfestivals am 13. April in Bozen seine Weltpremiere feiern. 

Die Idee zum Film entstand während des ersten BLS Script Labs RACCONTI #1 – einem von der Business Location Südtirol organisierten Ideenwettbewerb zur Entwicklung von Filmprojekten mit Südtirolbezug –, an dem Caterina Carone, ehemalige ZeLIG-Studentin und bereits erfolgreiche Dokumentarfilmerin, 2011 teilgenommen hatte. 

In dieser Filmkomödie mit Tiefgang wird die Geschichte der 48-jährigen Regina (gespielt von Lucia Mascino) erzählt, einem sogenannten „alten Fräulein“ ohne Ehemann, ohne Kinder, dafür mit starkem, störrischem Charakter.

Verbittert und sarkastisch, in Wirklichkeit aber mit femininer, anlehnungsbedürftiger Seele, lebt sie im heruntergekommenen Hotel ihrer Familie mit einer Henne als Haustier. Ihre Kontakte zur Außenwelt sind rar – bis eines Tages ein Turist (gespielt von Christian de Sica in der Rolle des wunderlichen, angegrauten Walter Bonelli) auftaucht und ihr Leben auf den Kopf stellt.

stol

stol