Montag, 13. August 2018

Renzi arbeitet an Dokumentarfilm über Florenz

Der italienische Ex-Premier Matteo Renzi arbeitet an einem achtteiligen Dokumentarfilm über seine Heimatstadt Florenz. Als Moderator wird der 43-jährige Sozialdemokrat die Zuschauer bei der Entdeckung der Sehenswürdigkeiten Florenz ´ begleiten, berichtete die Tageszeitung „Corriere della Sera“ (Montagsausgabe).

Die achtteilige Serie soll von Berlusconis Mediaset gesendet werden.
Die achtteilige Serie soll von Berlusconis Mediaset gesendet werden. - Foto: © shutterstock

Im Dokumentarfilm wird die toskanische Herrscherfamilie Medici im Vordergrund stehen. Die Dreharbeiten beginnen am kommenden Sonntag. Am 21. August soll der Domplatz von Florenz für die Dreharbeiten geschlossen werden.

Die achtteilige Serie soll im kommenden Winter in Italien von der TV-Gruppe Mediaset im Besitz von Ex-Premier Silvio Berlusconi gesendet und auch im Ausland vertrieben werden. Renzi war von 2014 bis 2016 italienischer Regierungschef.

Florenz dient dieser Tage auch als Kulisse für „Six Unterground“, dem neuen Film des „Armageddon“-Regisseurs Michael Bay, der am dem 22. August für Netflix gedreht wird. Die Hollywood-Produktion wird Florenz eine Entschädigung für die Unannehmlichkeiten zahlen, die bei den Dreharbeiten entstehen werden, berichtete das Blatt.

apa

stol