Dienstag, 12. Januar 2010

Rezension: Spiel mir das Lied vom Tod am Nanga Parbat

Das Erste, was stirbt, ist die Gewissheit. Die Gewissheit, dass dieser Berg barmherzig sein könnte. Der nackte Berg diktiert die Regeln, Bergnatur richtet sich gegen Menschennatur. Der Tod als Metapher ist bestimmend – von Anfang an. Ein Tod, der mit Respektlosigkeit herausgefordert, als Kollateralschaden in Kauf genommen wird.

stol