Sonntag, 28. Januar 2018

Samuel Koch spielt erste Hauptrolle in Kinofilm

Der durch seinen Unfall in der ZDF-Show „Wetten, dass..?“ bekannt gewordene Schauspieler Samuel Koch (30) spielt erstmals die Hauptrolle in einem Kinofilm.

Samuel Koch spielt seine erste Film-Hauptrolle.
Samuel Koch spielt seine erste Film-Hauptrolle. - Foto: © APA/EPA

„Draußen in meinem Kopf“ wurde am Wochenende beim Filmfestival Max Ophüls Preis in Saarbrücken vorgestellt. Darin spielt Koch den 28-jährigen Sven, der an Muskeldystrophie leidet.

Koch selbst ist seit dem Unfall im Jahr 2010 querschnittsgelähmt. Seine Betroffenheit habe ihm aber nicht dabei geholfen, die Rolle überzeugend auszufüllen, sagte er der Deutschen Presse-Agentur.

„Mir wurde ständig, fast täglich gesagt, dass ich mich nicht so viel bewegen darf.“ Eher habe ihn der Charakter dieser Figur gereizt, „weil ich mit ihm dann doch so genau gar nichts gemein habe“.

Darum geht es in „Draußen in meinem Kopf“: 

Christoph (Nils Hohenhövel) absolviert ein Freiwilliges Soziales Jahr und wird dem 28-jährigen Sven (Samuel Koch) zugeteilt, der an Muskeldystrophie leidet und bald sterben wird. Obwohl sich Sven nicht aus eigener Kraft bewegen kann und immer mehr auf Hilfe und Pflege angewiesen ist, hat er sich in seinem Pflegestift eine eigene kleine Welt geschaffen, die er souverän beherrscht. In diese Welt dringt nun der stets optimistische und enthusiastische Sven ein, dem es am Herzen liegt, anderen zu helfen. An Sven und dessen feindselig wirkendem, trockenen Humor beißt er sich jedoch zunächst die Zähne aus. Ganz langsam aber finden die so unterschiedlichen Männer Zugang zueinander und eine echte Freundschaft entsteht, die jedoch von Herausforderungen geprägt ist.

dpa

stol