Freitag, 30. April 2021

„Seaspiracy“: Umstrittene Netflix-Doku

Über die Menge des vertretbaren Fleischkonsums wird weltweit viel gestritten. Fisch und Meeresfrüchte rücken dabei zuweilen in den Hintergrund. Der Dokumentarfilm „Seaspiracy“ nimmt sich des Themas nun an – und kommt zu einem drastischen Ergebnis. Doch stößt die Doku „Seaspiracy“ auch auf deutliche Kritik – und das keinesfalls nur von Seiten der Fischerei-Industrie.

Die Nahaufnahme einer riesigen Sardinenschule in einem flachen Riff.
Die Nahaufnahme einer riesigen Sardinenschule in einem flachen Riff. - Foto: © Shutterstock

Der Netflix-Dokumentarfilm „Seaspiracy“ nimmt sich des Themas der Überfischung der Meere an – und kommt zu einem drastischen Ergebnis, mit dem nicht alle einverstanden sind – nicht nur in der Fischerei-Industrie. Die Doku stößt auf deutliche Kritik – doch ihr gelingt es auch, dass der Zuschauer anfängt darüber nachzudenken, wie die Menschen mehr für die Gesundheit der Meere tun können.

rb