Samstag, 07. September 2019

Susan Sarandon unterstützt das Recht, „in Würde zu sterben“

Nach Ansicht von Hollywood-Schauspielerin Susan Sarandon sollten schwerkranke Menschen die Option für medizinisch unterstützten Selbstmord haben. Sie unterstütze das Recht, „in Würde zu sterben, ohne dass die Familienmitglieder wegen Mordes angeklagt werden“, sagte sie nach der Weltpremiere ihres Filmes „Blackbird“, der am Freitag auf dem Toronto International Film Festival Weltpremiere feierte.

Susan Sarandon bei der Premiere des Filmes „Blackbird“. - Foto: APA/afp
Susan Sarandon bei der Premiere des Filmes „Blackbird“. - Foto: APA/afp

stol