Mittwoch, 01. Februar 2012

„Tatort“ Wien: „Kein Entkommen“ im langen Schatten des Balkankriegs

Harald Krassnitzer ist verschnupft. Hustend, prustend, von der Grippe geschüttelt, zieht sein „Tatort“-Kommissar Moritz Eisner in den nächsten Fall, obwohl er lieber mit Kamillentee und Wärmflasche daheim im Bett liegen möchte. Aber den Luxus kann er sich nicht leisten.

stol