Samstag, 12. Dezember 2009

„Wo die wilden Kerle wohnen“ – Gutes, aber kein leichtes Kinderkino

Auf knapp 40 illustrierten Seiten mit gerade mal knapp 340 Wörtern erzählt Maurice Sendak in „Wo die wilden Kerle wohnen“ die Geschichte des neunjährigen Max.

stol