Montag, 17. Juni 2019

Zeffirelli-Tod: Tausende pilgern zum Sarg des Maestro

Trotz sengender Hitze sind am Montag Tausende mit einer Blume in der Hand zum Rathaus Palazzo Vecchio in Florenz gepilgert, um sich von dem am Samstag verstorbenen Opern- und Filmregisseur Franco Zeffirelli zu verabschieden.

Fans und Weggefährten erwiesen Regisseur Franco Zeffirelli am Montag im Rathaus von Florenz die letzte Ehre. -  Foto: AP
Fans und Weggefährten erwiesen Regisseur Franco Zeffirelli am Montag im Rathaus von Florenz die letzte Ehre. - Foto: AP

Der Sarg des im Alter von 96 Jahren verstorbenen Maestro wurde im prunkvollen Saal „Salone dei Cinquecento“ aufgestellt.

Der Bürgermeister von Florenz, Dario Nardella, empfing den Sarg, der von den beiden Adoptivsöhnen des 1923 geborenen Zeffirellis begleitet wurde. Intellektuelle, Künstler und Politiker nahmen von Zeffirelli Abschied. Ein Ensemble des Florentiner Theaters „Maggio Musicale Fiorentino“ spielte ein „Adagio“ von Mozart zu Ehren des Regisseurs. Im Saal wurde ein Video mit Opern Zeffirellis gezeigt.

Eine Trauerzeremonie zu Ehren Zeffirellis ist am Dienstag im Dom von Florenz geplant. Die Messe wird vom Erzbischof der Stadt, Kardinal Giuseppe Betori, zelebriert. Der Bürgermeister von Florenz rief für Dienstag einen Trauertag in der Stadt aus. Zeffirelli soll auf dem Hauptfriedhof von Florenz beerdigt werden.

Franco Zeffirelli, der eigentlich Gian Franco Corsi Zeffirelli hieß, ist am Samstag in Anwesenheit seiner beiden Adoptivsöhne friedlich entschlafen, teilten die Angehörigen mit. Der Regisseur war schon seit mehreren Monaten von schweren gesundheitlichen Problemen gezeichnet.

apa

stol