Freitag, 16. März 2018

Kit Armstrong zu Gast in Bozen

Mit 5 Jahren begann er Klavier zu spielen: Heute konzertiert er in den renommiertesten Konzertsälen der Welt wie dem Musikverein Wien, der Royal Festival Hall London oder der Philharmonie Berlin. Am Donnerstag, 22. März tritt er in Bozen auf.

Der 18-Jährige tritt am 22. März in Bozen auf. - Foto: Jason Alden
Badge Local
Der 18-Jährige tritt am 22. März in Bozen auf. - Foto: Jason Alden

Die aktuelle Saison begann für Kit Armstrong mit einem Auftritt im Rahmen der Eröffnung des Mostly Mozart Festival in New York gemeinsam mit Louis Langrée, gefolgt von einer Konzertreise nach Japan und Korea für Konzerte uunteer anderem mit dem NHK Symphony Orchestra. Unter der Leitung von Langrée eröffnete er auch die Saison beim Cincinnati Symphony Orchestra. Im Herbst 2017 kehrte er für ein Solorezital zurück zum „Lucerne Festival am Piano“ und konzertierte erneut mit der Akademie für Alte Musik Berlin.

Zunehmend macht sich Kit Armstrong auch als Organist einen Namen. So erhielt er in der laufenden Saison Einladungen in die Orgel-Reihen der Berliner Philharmoniker sowie der Kölner Philharmonie.

Als leidenschaftlicher Kammermusiker widmet er sich mit Renaud Capucon zurzeit intensiv den Violinsonaten von Wolfgang Amadeus Mozart und führt diese unter anderem  in einem eigenen Zyklus im Boulez-Saal in Berlin auf. In jüngster Zeit hat er auch die Zusammenarbeit mit Sängern für sich entdeckt.

Das Komponieren spielt eine große Rolle im Leben von Kit Armstrong. Jüngst wurden ein Lieder-Zyklus für das Mozartfest Würzburg und sein Konzert für Schlagzeug und Orchester, ein Auftrag der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern, uraufgeführt.

Der 18-Jährige tritt am 22. März 2018 um 20 Uhr im Konservatorium in Bozen auf. Der Eintritt kostet 20 Euro, ermäßigt kostet er 5 Euro für Besucher unter 26 Jahren. Das Familienticket für maximal 2 Begleitpersonen von Jugendlichen unter 20 Jahren kostet 10 Euro.

stol

stol