Sonntag, 02. Februar 2020

Kroatische Stadt Rijeka feiert Rolle als Kulturhauptstadt

Die kroatische Hafenstadt Rijeka ist neue europäische Kulturhauptstadt. Gefeiert wurde dies am Samstagabend mit einem Konzert im Hafen und zahlreichen weiteren Veranstaltungen, zu denen trotz Regens tausende Menschen kamen. Das Konzert mit mehr als hundert Musikern war eine Mischung aus klassischer Instrumentalmusik, Chorgesang, Rezitationen und industriellen Klängen sowie Lichteffekten.

Veranstaltungen stehen unter dem Motto "Hafen der Vielfalt".
Veranstaltungen stehen unter dem Motto "Hafen der Vielfalt". - Foto: © APA (AFP) / DENIS LOVROVIC

Auch das Publikum durfte sich an der Aufführung beteiligen. Rijeka ist mit rund 120.000 Einwohnern Kroatiens drittgrößte Stadt. Sie wurde ebenso wie das irische Galway zur diesjährigen europäischen Kulturhauptstadt gekürt und will dies mit Hunderten Veranstaltungen begehen.

Stadt mit viel Geschichte

Sie stehen wegen Rijekas multikultureller Geschichte unter dem Motto „Hafen der Vielfalt“. Im Laufe des 20. Jahrhunderts gehörte Rijeka zunächst zu Österreich-Ungarn, danach stand die Stadt zwei Jahrzehnte unter italienischer Herrschaft und wurde schließlich von den Nazis besetzt. Nach dem Zweiten Weltkrieg zählte sie zu Jugoslawien, heute ist sie Teil des EU-Mitglieds Kroatien.

Zwischen Industrie und Tourismus

Früher war das an der nördlichen Adria gelegene Rijeka ein wichtiger Industriehafen mit florierenden Werften. Nach dem Niedergang dieser Wirtschaftszweige setzt es heute vor allem auf den Tourismus.

apa

Schlagwörter: